Deutsch

Pronomen

Okuma Süresi:18 Dakika, 5 Saniye

Fürwort

Mann nennt Pronomen auch Fürwort. Es kann auch dekliniert weden. 

Ich lese gern

Du  hast mich gestern besucht.

Du hilft mir bei der Hausaufgaben

Das ist mein Buch.

Personalpronomen Kişi Zamirleri
Possessivpronomen İyelik Zamirleri
Reflexivpronomen Dönüşlülük Zamiri
Demonstrativpronomen İşaret Zamirleri
Interrogativpronomen Soru Zamirleri
Indefinitpronomen Belgisiz Zamirler

Genus und Numerus von Pronomen

Genus männlich Der Mann Er macht sich bequem
weiblich Die Frau Sie schminkt sich
sachlich Das Kind Es spielt
sachverhalt Das  Es erstaunt mich 
Numerus Singular Das Kind Es spricht
Plural Die Kinder Sie sprechen

Genus von Pronomen

Geenus
männlich weiblich sachlich
mein Stuhl meine Wohnung mein Kissen
Numerus
Singular Plural
meine Wohnung meine Stühle

Kasus von Pronomen

Kasus
Nominativ mein Stuhl
Akkusativ meinen Stuhl
Dativ meinem Stuhl
Genitiv meines Stuhls

 

Personalpronomen

Personalpronomen ersetzen im Satz die Nomen. Dadurch wird der Satz kürzer und Wiederholungen von Nomen werden vermieden. Das Pronomen muss mit dem Genus des ersetzen Nomens übereinstimmen.

Fall Singular Plural
1. Person 2. Person 3. Person 1. Person 2. Person  3. Person
Maskulin Femin Neutral
Nominativ ich du er sie es wir ihr sie/Sie
Akkusativ mich dich ihn sie es uns euch sie/Sie
Dativ mir dir ihm ihr ihm uns euch ihnen/Ihnen
*Genitiv meiner deiner seiner ihrer seiner unser euer ihrer/Ihrer

Personalpronomen werden im Nominativ, Akkusativ, Dativ oder Genitiv dekliniert. 

Personalpronomen (persönliches Fürwort) ersetzen ein bereits genanntes Nomen und werden dekliniert. Wir nutzen sie auch, um über uns selbst zu sprechen bzw. andere Personen anzusprechen.

Personalpronomen im Nominativ

Die Personalpronomen im Nominativ sind "ich,du,er/sie/es,wir,ihr,sie/Sie

 

Ich heiße Müller

Du kommst aus der Türkei

Er wohnt im Stadtviertel

Sehr gut spricht sie Deutsch

Es weint

Wir buchstabieren die Namen

Ihr geht zur Schule

Sie lernen Deutsch und Englisch

sie fragen den Lehrer"    

 

Personalpronomen im Akkusativ

Die Personalpronomen im Akkusativ sind "mich,dich,ihn/sie/es,uns,euch,sie/Sie

 

Du lässt mich nicht in Ruhe. (ich)

Ich sehe dich (du)

Sie begleitet ihn bis zur Tür (er)

Übermorgen besuchen wir sie (sie)

Sie hört es nicht (es)

Ihr macht uns Sorgeh (wir)

Wir wollen euch etwas fragen (ihr)

Wir begrüßen Sie herzlich (Sie)

Wir treffen sie auf dem Parkplatz  (sie)  

 

Personalpronomen im Dativ

Die Personalpronomen im Dativ sind "mir,dir,ihm/iihr/ihm,uns,euch,ihnen/Ihnen

 

Meine Verwandten stehen mir bestimmt bei. (ich)

Fällt dir mein Name nicht ein? (du)

Das Sprechen gelingt ihm noch nicht (es)

Der Junge gehorcht ihm nicht (er)

Die Kleider passen ihnen nicht (sie)

Er hilft uns gerne (wir)

Wie geht es euch? (ihr)  

Herzlich danke ich Ihnen für die Einladung. (Sie)Der Vater erwidert ihr. (sie )

 

Personalpronomen im Genitiv

Die Personalpronomen im Genitiv sind meinerdeinerseinerihrerseinerunsereuerihrer/Ihrer

Wir wollen seiner gedenken

Erbarme dich unser

 

Possessivpronomen

Wie der Name schon sagt, zeigt ein Possessivpronomen einen Besitz eine Zugehörigkeit an. Es kann in der Ein- oder in der Mehrzahl aber auch in der Höflichkeitsform verwendet werden.

Personalpronomen Possessiv
ich mein
du dein
er sein
es sein
sie ihr
wir unser
ihr euer
sie/Sie ihr/Ihr

Die Verwendung ist abhängig von der Sache, die angesprochen wird. Das Possessivpronomen wird auch oft als Artikelwort gesetzt. Das bedeutet, dass es vor einem Namen steht.

Singular Plural
  Maskulin Feminin Neutral
Nominativ mein Vater meine Mutter mein Kind meine Kinder
Akkusativ meinen Vater meine Mutter mein Kind meine Kinder
Dativ meinem Vater meiner Mutter meinem Kind meinen Kindern
Genitiv meines Vaters    meiner Mutter   meines Kindes   meiner Kinder 

Possessivpronomen bestimmen Besitzverhältnisse. Possessivpronomen (besitzanzeigendes Fürwort) verwenden wir, wenn wir Besitz/Zugehörigkeit ausdrücken wollen (mein Hut). Possessivpronomen werden dekliniert und passen ihre Endung an das Nomen an (siehe Deklination). Possessivpronomen werden dekliniert und erhalten folgende Endungen:

Wo ist mein Hut? Im Schrank ist seiner, aber nicht meiner.

Fall Artikel ich du er sie es wir ihr sie/Sie
Nominattiv Maskulin mein dein sein ihr sein unser euer ihr/Ihr
Neutral mein dein sein ihr sein unser euer ihr/Ihr
Feminin meine deine seine ihre seine unsere eure ihre/Ihre
Plural meine deine seine ihre seine unsere eure ihre/Ihre
Akkusativ Maskulin meinen deinen seinen ihren seinen unseren euren ihren/Ihren
Neutral mein dein sein ihr sein unser euer ihr/Ihr
Feminin meine deine seine ihre seine unsere eure ihre/Ihre
Plural meine deine seine ihre seine unsere eure ihre/Ihre
Dativ Maskulin meinem deinem seinem ihrem seinem unserem eurem ihrem/Ihrem
Neutral meinem deinem seinem ihrem seinem unserem eurem ihrem/Ihrem
Feminin meiner deiner seiner ihrer seiner unserer eurer ihrer/Ihrer
Plural meinen deinen seinen ihren seinen unseren euren ihren/Ihren
Genitiv Maskulin meines deines seines ihres seines unseres eures ihres/Ihres
Neutral meines deines seines ihres seines unseres eures ihres/Ihres
Feminin meiner deiner seiner ihrer seiner unserer eurer ihrer/Ihrer
Plural meiner deiner seiner ihrer seiner unserer eurer ihrer/Ihrer

 

Possessivpronomen als Ersatz

Possessivpronomen als Ersatz ersetzen ein vorher genanntes Nomen.

Beispiel:
Wo ist mein Hut? Im Schrank ist seiner, aber nicht meiner.
(statt: Im Schrank ist sein Hut, aber nicht mein Hut.)

Die Endungen der Possessivpronomen als Ersatz stimmen in den meisten Fällen nicht mit den Begleitern überein. Die folgende Übersicht enthält die Deklination der Possessivpronomen als Ersatz für männlich, weiblich, sächlich und Plural im Nominativ, Genitiv, Dativ und Akkusativ. Du musst dir also nur die richtige Form heraussuchen.

Fall Artikel ich du er sie es wir ihr sie/Sie
Nominattiv Maskulin meiner deiner seiner ihrer seiner unserer eurer ihrer/Ihrer
Neutral meins deins seins ihr(e)s seins unseres eures ihr(e)s/Ihr(e)s
Feminin meine deine seine ihre seine unsere eure ihre/Ihre
Plural meine deine seine ihre seine unsere eure ihre/Ihre
Akkusativ Maskulin meinen deinen seinen ihren seinen unseren euren ihren/ihren
Neutral meins deins seins ihr(e)s seins unseres eures ihr(e)s/Ihr(e)s
Feminin meine deine seine ihre seine unsere eure ihre/Ihre
Plural meine deine seine ihre seine unsere eure ihre/Ihre
Dativ Maskulin meinem deinem seinem ihrem seinem unserem eurem ihrem/Ihrem
Neutral meinem deinem seinem ihrem seinem unserem eurem ihrem/Ihren
Feminin meiner deiner seiner ihrer seiner unserer eurer ihrer/Ihrer
Plural meinen deinen seinen ihren seinen unseren euren ihren/Ihren
Genitiv Maskulin meines deines seines ihres seines unseres eures ihres/Ihres
Neutral meines deines seines ihres seines unseres eures ihres/Ihres
Feminin meiner deiner seiner ihrer seiner unserer eurer ihrer/Ihres
Plural meiner deiner seiner ihrer seiner unserer eurer ihrer/Ihres

 

Reflexivpronomen

Reflexive Verben sind Verben, die zeigen, dass man "sich selber" etwas antut.  Diese Verben sind immer mit einem Personalpronomen verbunden. Das rückbezügliche Fürwort bezieht sich immer auf ein Subjekt. Das ist im selben Satz, wie das Reflexivpronomen. Dazugehören: Mich/mir, uns, euch, sich, dich/dir. DDieses kann im Akkusativ oder im Dativ sein. Im Genitiv kommt es eher selten vor. Die Frage ist:

Wann benutzt man die Personalpronomen im Akkusativ oder im Dativ? Es gibt ein paar Regeln, die man anwenden kann, um zu sehen, welches Personalpronomen zu benutzen ist.

Schauen wir uns erst die Reflexivpronomen

Subjekt reflexive Verben Reflexivpronomen Dativ
ich ärgere mich mir
du ärgerst dich dir
er sie es ärgert sich #
wir ärgern uns #
ihr ärgert euch #
sie/Sie ärgern sich #

 

Die Reflexive Verben üben ihre Aktion direkt auf die Person aus. In dem Fall benutzt man den Akkusativ.

Personalpronomen im Singular

Personalpronomen im Plural

Ich kämme mich heute.

Sie schneiden sich in den Arm.

Du cremst dich ein.

Wir malen uns mit Kreide an.

Er legt sich hin.

Ihr fotografiert euch viel zu viel.

 

Die Reflexive Verben können auch durch ein Possessivpronommen ersetzt werden

Subjekt Verb Possessivpronomen Substantiv

Ich . 

Du

Er/Sie/Es

​Wir

Ihr

sie/Sie  

wasche

putzt

wäscht

kämmen

duscht 

baden 

mein

deine

seine/ihre/seine

unsere

euere

ihre/Ihre

Gesicht

Zähne

Hände.

Haere.

Füße.

Arme.

 

Die Reflexive Verben üben ihre Aktion indirekt auf die Person aus, sie machen es direkt auf etwas externen. Das heißt, nach dem Pronomen kommt eine Akkusativergänzung. In dem Fall benutzt man den Dativ.

Personalpronomen im Singular

Personalpronomen im Plural

Ich kämme mir die Haare.

Sie schneiden sich die Nägel.

Du cremst dir die Hände ein.

Wir malen uns die Nase an.

Er haut sich auf den Finger.

Ihr fotografiert euch die Frisur.

 

Demonstrativpronomen

Ein Demonstrativpronomen wird dazu benutzt, auf eine Sache oder eine Person, auch auf dich selbst, hinzuweisen. Sie werden verwendet, um eine Wortwiederholung zu vermeiden. Die Demonstrativpronomen sind dies, jen, selb, der die, das.

Fall Singular 

Pural

3. Person 
Maskulin Femin Neutral
Nominativ  der die das die
Akkusativ  den die das die
Dativ  dem der dem denen
Genitiv  dessen deren dessen deren/derer

Demonstrativpronomen „dieser”, „diese”, „dieses” betreffen Personen oder Dinge in der Nähe. Sie werden wie bestimmte Artikel dekliniert.

Meine Klamotten sind kapput, die müssen genäht werden.

Der Mann steht dort, den kenne ich garnicht.

Ist dein Freund wieder verspätet, dessen sage ich meine Meinung. 

Die Art und Weise des Autors ähnelt der seines Lehrers

Die Demonstrativpronomen haben die gleichen Formen wie Relativpronomen. Man soll mit dessen nicht wechseln.

 

Demonstrativpronomen

Demonstrativpronomen weisen auf eine Person oder eine Sache hin. Sie weden starker betont. 

dies, jen, solch

Fall Singular 

Pural

3. Person 
Maskulin Femin Neutral
Nominativ  dieser Mann diese Frau dieses Kind diese Kinder
jener  Mann jene Frau jenes Kind jene Kinder
Akkusativ  diesen Mann diese Frau dieses Kind diese Kinder
jenen Mann jene Frau jenes Kind jene Kinder
Dativ  diesem Mann dieser Frau diesem Kind diesen Kindern
jenem Mann jener Frau jenem  Kind jenen Kindern
Genitiv  dieses Mannes dieser Frau dieses Kindes dieser Kinder
jenes Mannes jener Frau jenes Kindes jener Kinder

Die Demonstrativpronomen mit dies haben die gleichen Endung wie der bestimmte Artikel. Dies bezeichnet eine bestimmte bekannte Person oder Sachen, jen weist auf eine Unterscheidung oder Gegenüberstellung hin. 

Demonstrativ im Nominativ

Gefällt dir dieser Pullover ? Nein, mir gefällt jener Pullover   (der Pullover)

Passt Ihnen dieses Kleid? Nein, mir passt wahrscheinlich jenes Kleid.  (das Kleid)

Steht ihm diese  Bluse?  Nein, Jene Bluse steht ihm besser.  (die  Bluse)

Gefällt ihr diese Hemden nicht? Ja, jene  Hemden haben ihr gefallen.   (die Jeans hep çoğul kullanılır)    

 

Demonstrativ im Akkusativ

Wie findest du diesen Pulli? Jenen Pulli finde ich schick.    (den Pulli)

Meinen Sie dieses Modell. Nein, ich meine jenes Modell.  (das Modell)

Möchtet er diese Strickjacke? Nein, er möchte jene Strickjacke in Blau.  (die Strickjacke)

Die sieht klasse aus. Kauft ihr diese Busen ? Jene Blusen möchte ich anprobieren (Plural: die Blusen)  

 

Demonstrativ im Dativ

Passt das Hemd zu diesem Rock? Zu jenem Rock passt das Hemd gut.  (zu dem Rock )

Wir haben uns von diesem und jenem Thema unterhalten? ( von dem Thema)

Probieren Sie die Hose in jener Kabine an? In dieser Kabine befand sich ein Kunde.  (in der Kabine)

An diesen Tagen beginnen die Nachhilfestunden (Plural: den Tagen)  

 

soch weist darauf hin, wie eine Sache oder Person geartet ist.  Es steht oft meist vor dem unbetimmten Artikel.

 

derjenig-, derselbs- 

Die Demonstrativpronomen besteht aus zwei Teilen. Der erste Artikelteil wird dekliniert wie der bestimmter Artikel; Der zweite Teil  wird dekliniert wie Adjektiv.

Fall Singular 

Pural

3. Person 
Maskulin Femin Neutral
Nominativ  derjenige Mann diejenige Frau dasjenige Kind diejenigen Kinder
derselbe Mann dieselbe Frau dasselbe Kind dieselben Kinder
Akkusativ  denjenigen Mann diejenige Frau dasjenige Kind diejenigen Kinder
denselben Mann dieselbe Frau dasselbe Kind dieselben Kinder
Dativ  demjenigen Mann derjenigen Frau demjenigen Kind denjenigen Kindern
demselben Mann derselben Frau demselben Kind denselben Kindern
Genitiv  desjenigen Mannes derjenigen Frau desjenigen Kindes derjenigen Kinder
desselben Mannes derselben Frau desselben Kindes derselben Kinder

Demonstrativpronomen (hinweisendes Fürwort) sind dieser, jener, derjenige, derselbe und ihre abgeleiteten Formen, auch der ganz normale bestimmte Artikel kann als Demonstrativpronomen verwendet werden. Wir nutzen Demonstrativpronomen zur Hervorhebung oder besonderen Betonung. Auf dieser Seite lernst und übst du die richtige Verwendung der deutschen Demonstrativpronomen.

Welches Auto möchten Sie kaufen, dieses [Auto] oder jenes [Auto]?

Welches Kleid soll ich anziehen? – Dieses [Kleid].

Möchten Sie diese Schuhe anprobieren? – Nein, lieber die [Schuhe] dort.

 

dasgleich, derjenig, dasselb

Die folgende Übersicht zeigt, wie die Pronomen dieser/jener, derjenige, derselbe in allen Formen und Fällen dekliniert werden. Dabei ist es egal, ob wir sie als Ersatz oder Begleiter verwenden.

Fall Maskulin Neutral Feminin Plural
Nominativ dieser/jener
derjenige
derselbe
diese/jene
diejenige
dieselbe
dieses/jenes
dasjenige
dasselbe
diese/jene
diejenigen
dieselben
Akkusativ diesen/jenen
denjenigen
denselben
diese/jene
diejenige
dieselbe
dieses/jenes
dasjenige
dasselbe
diese/jene
diejenigen
dieselben
Dativ diesem/jenem
demjenigen
demselben
dieser/jener
derjenigen
derselben
diesem/jenem
demjenigen
demselben
diesen/jenen
denjenigen
denselben
Genitiv dieses/jenes
desjenigen
desselben
dieser/jener
derjenigen
derselben
dieses/jenes
desjenigen
desselben
dieser/jener
derjenigen
derselben

Derjenige [Teilnehmer], der das Rätsel zuerst löst, bekommt einen Preis.

Hat sie einen neuen Freund? – Nein, es ist derselbe [Freund] wie neulich.

 

Indefinitpronomen

Indefinitpronomen sind die Sachen oder Personen, die unbestimmt, unbekannt sind. Sie können als Subjekt oder Objekt im Satz stehen.

man, ein, jen, manch, sämtlich all, ander, einig,viel, wenig, irgend niemand, kein usw.

Nominativ man wer jemand einer/eine/ein(e)s irgendwer etwas/nichts
Akkusativ einen wen jemanden einen/eine/ein(e)s irgendwen etwas/nichts
Dativ einem wem jemandem einer/einem  irgendwem x
Genitiv x wessen   x x x

 

Kannst du etwas für mich tun? (allgemein)

Hast du etwas gehört?

Nein, ich habe nichts gehört.

Ich sollte jemanden anrufen, aber ich weiß nicht mehr, wen.

Das kann doch jedem mal passieren.

So etwas macht man nicht! (Nominativ)

Ihre Stimme geht einem unter die Haut. (Dativ)

Der Stress macht einen krank. (Akkusativ)

Man kann kaum sein eigenes Wort hören. (Possessivpronomen)

Irgendjemand/Irgendwer wird uns schon helfen.

Irgendetwas/Irgendwas hat er doch gesagt, oder?

Pronomen „man” benutzt man, wenn das Subjekt eine unbestimmte Person ist. „Man” steht immer mit dem Verb in der 3. Person Singular.

Mann bezeichnet eine Mehrzahl von unbekannten Personen.  

Man darf hier nicht rauchen.

So etwas macht man nicht! (Nominativ)

Ihre Stimme geht einem unter die Haut. (Dativ)

Der Stress macht einen krank. (Akkusativ)

Man kann kaum sein eigenes Wort hören. (Possessivpronomen)

Jemand und niemand bezeichnet eine oder mehrere unbekannten Person. Sie können nur im Singular verwendet werden.

Zum Glück hat mir jemand bei Tragen geholfen.

Während der Reise habe ich mit niemandem gespreochen.

Irgendjemand/Irgendwer wird uns schon helfen.

Irgendetwas/Irgendwas hat er doch gesagt, oder?

 

eine, einer, eines bezeichnen eine Person oder eine Sache von vielen Personen. Im Negativ keine,keiner,keines

An dem Kurs 20 Personen haben teilgenommen. Einer hat die Prüfung nicht bestanden.

Ich mochte einen günstigen Anzug kaufen, Aber ich habe keinen gefunden.

 

Hast du irgendwen in der Schule erreichen können. 

Hast du das jemandem erzählt.

Ich habe dich etwas gefragt?

Er hat beim Geschäfts nichts verdient. 

Hat jemand einen Kuli?

 

Interrogativpronomen

Das Interrogativpronomen wird als Fragewort nach einer Person oder Sache verwendet. Sie werden dekliniert und ersetzen ein Nomen in einem Fragesatz. was für

Die Interrogativpronomen welcher, was für ein können ein Nomen ersetzen oder es begleiten und werden dekliniert. Mit was für ein fragen wir allgemein nach Typ/Art usw.

Fall Maskılin Neutrum Feminin Plural
Nominativ welcher
was für ein(er)*
welches
was für ein(s)*
welche
was für eine
welche
was für welche
Akkusativ welchen
was für einen
welches
was für ein(s)*
welche
was für eine
welche
was für welche
Dativ welchem
was für einem
welchem
was für einem
welcher
was für einer
welchen
was für welchen
Genitiv welches
was für eines
welches
was für eines
welcher
was für einer
welcher
was für welcher

– Manuela hat einen Hund.
– Was für einen (Hund hat sie)?
– Einen Chihuahua.,

– Welcher (Hund) gehört Manuela, der große oder der kleine?
– Der kleine.

Was für ein Auto fährst du?
Was für eins fährst du?

Wer hat das gesagt?

Was ist das?

Was für ein Auto fährst du? Was für eins fährst du?

Wen habt ihr angerufen?

Was hast du gegessen?

Wem hast du das Buch gegeben?

Wessen Tasche ist das?

jemand jeder man
maskulin feminin neutral
Nominativ jemand jeder jede jedes man
Dativ jemandem jedem jeder jedem einem
Akkusativ jemanden jeden jede jedes einen

 

 

 

Relativpronomen

Mit Relativpronomen (bezügliches Fürwort) leiten wir Relativsätze ein.

  der (maskulin) die(Feminin)  das(Neutral) Plural/Çoğul
Nominativ der/welcher die/welche das/welches die/welche
Akkussativ  den/welchen die/welche das/welches die/welche
Dativ dem/welchem der /welcher das/welchem denen/welcher
Genetiv dessen deren dessen deren

 

Die Polizei sucht den Mann, der die Bank überfallen hat. (Relativpronomen im Nominativ)

Das ist der Mann, dessen Hut weggeflogen ist. (Relativpronomen im Genitiv)

Wer ist der Mann, dem wir begegnet sind? (Relativpronomen im Dativ)

Der Mann, den wir gegrüßt haben, ist mein Lehrer. (Relativpronomen im Akkusativ)

 

 

Nomminativ

Der Mann, der blauer Mantel trägt,kenne ich nicht (der)
Die Frau,die rote Kappe anhat,ist nicht von hier (die )
Das Kind,das weint, stillt seine Mutter. (das)
Die Leute, die dort stehen,kennen den Weg nicht. (die)

Akkusativ

Der Mann, den ich gefragt habe,kommt aus Italien (den)
Die Frau,die uns geholten hatte,arbeitete am Sozialamt (die )
Das Kind,das seine Mutter stillt, ist eingeschlafen. (das)
Die Leute,die ihr seht, sind Sportler. (die)

Dativ

Der Mann, dem ich geantwortete,versteht mich nicht (dem)
Die Frau,der seiner Freunde ähnelt,verwechsele ich (der)
Das Kind,dem seine Mutter ein Spielzeug gibt, spielt auf dem Hof. (dem)
Die Leute, denen wir E-Mails gesendet hatten, hat uns zurückgeschrieben. (denen)

Genitiv
Der Mann, dessen Auto……………. (dessen)
Die Frau,deren  Tasche ……………. (deren )
Das Kind,dessen Spielzeug kapput war,vergoss die Tränen…………….,. (dessen)
Die Leute, deren Bdürfnisse gedeckt sind,sind glücklich. (deren)

 

 

Yazar Hakkında

Erdem OVAT

1985-1988 Dörtler Köyü İlköğretim Okulu 1988- 1993 Sakıp Sabancı İlköğretim Okulu 1993-1996 Orhan Çobanoğlu Lisesi 1997-2000 Almanya'da Turist 2001-2002 Vatani Görev Isparta Muş'ta yaptım 2002-2004 Açiköğretim Lisesinden Üstün Başarı 2005-2010 Hacettepe Üniversitesi Alman Dili Öğretmenliğinde Mezun Oldum 2010-2011 Halk Eğitim Merkezinde Almanca Öğretmenliğine Başladım 2011-2013 Çeşitli Özel Dersane ve Okullarda çalıştım 2013- .... Milli Eğitimde Almanca Öğretmeni olarak çalışmaya devam ediyorum
administrator
Happy
Happy
0 %
Sad
Sad
0 %
Excited
Excited
0 %
Sleepy
Sleepy
0 %
Angry
Angry
0 %
Surprise
Surprise
0 %

Average Rating

5 Star
0%
4 Star
0%
3 Star
0%
2 Star
0%
1 Star
0%
%d blogcu bunu beğendi: