Ogrenci Secme ve Yerlestirme Merkezi

2012 Lys5 Almanca Online Test

Okuma Süresi:55 Dakika, 3 Saniye
  1. 1. – 8. sorularda, cümlede boş bırakılan yerlere uygun düşen sözcük ya da ifadeyi bulunuz.

    Das Osmanische Reich hatte 1914 mit Deutschland ein Bündnis —- und trat im November desselben Jahres in den 1. Weltkrieg ein.
    1.   ?    geschoren
    2.   ?    geschossen
    3.   ?    getragen
    4.   ?    geschlossen
    5.   ?    geschliffen
  2. In einigen Gebieten wurde der Verkehr durch heftige Regengüsse so stark behindert, dass er —- zum Stillstand kam.
    1.   ?    durchlässig
    2.   ?    zeitweilig
    3.   ?    hässlich
    4.   ?    gehässig
    5.   ?    beweglich
  3. Im 19. Jahrhundert breitete sich in Europa das unkontrollierte Jagen so weit aus, dass dadurch die —- einiger Tierarten bedroht wurde.
    1.   ?    Wälder
    2.   ?    Flucht
    3.   ?    Verteidigung
    4.   ?    Existenz
    5.   ?    Vögel
  4. Die Sachverständigen sind davon —-, dass ihnen genug Zeit zur Auswertung der Ergebnisse zur Verfügung steht.
    1.   ?    verstanden
    2.   ?    ausgegangen
    3.   ?    unterhalten
    4.   ?    angekommen
    5.   ?    geschrieben
  5. Sowohl in der Literatur wie auch in der Architektur gibt es —- Werke, die über lange Zeiträume hinweg Bewunderung erregen.
    1.   ?    abgetrocknete
    2.   ?    verwunderte
    3.   ?    nachträgliche
    4.   ?    unverzügliche
    5.   ?    herausragende
  6. Der Wirbelsturm hat vor allem —- der Nordküste des Landes großen Schaden verursacht.
    1.   ?    entlang
    2.   ?    weit
    3.   ?    heran
    4.   ?    umher
    5.   ?    zumal
  7. —- einer Größe von 2.166.086 km² ist Grönland die größte Insel der Welt.
    1.   ?    Ohne
    2.   ?    Als
    3.   ?    Statt
    4.   ?    Mit
    5.   ?    Inzwischen
  8. Ich habe den Artikel in einer Zeitschrift gelesen, —- ich fast alle Ausgaben besitze.
    1.   ?    welcher
    2.   ?    wegen
    3.   ?    in dem
    4.   ?    von der
    5.   ?    an der
  9. 9. – 15. sorularda, cümlede boş bırakılan yerlere uygun düşen sözcük ya da ifadeyi bulunuz.

    —- der wichtigsten Hilfsmittel zur Untersuchung von Bakterien ist das Mikroskop.
    1.   ?    Eines
    2.   ?    Ein
    3.   ?    Eine
    4.   ?    Einen
    5.   ?    Einer
  10. Er war sehr überrascht, —- er erfuhr, dass seine Schulkameraden noch nie ein Museum besucht hatten.
    1.   ?    als
    2.   ?    als dass
    3.   ?    wann
    4.   ?    ob
    5.   ?    von der
  11. Früher glaubten die Menschen in Europa, dass die Gebiete um den Äquator unbewohnbar sind, —- es dort wegen der größeren Nähe zur Sonne viel zu heiß ist.
    1.   ?    damit
    2.   ?    weil
    3.   ?    als dass
    4.   ?    ob
    5.   ?    bis auf
  12. Ameisen und Termiten sind soziale Insekten und leben niemals allein, —- in großen Gesellschaften, die man Staaten nennt.
    1.   ?    wiederum
    2.   ?    trotzdem
    3.   ?    wieder
    4.   ?    sondern
    5.   ?    weder
  13. Die Existenzgrundlage vieler Tiere und Pflanzen wird —- durch die Eingriffe des Menschen in die unterschiedlichen Lebensräume stark gestört.
    1.   ?    neben
    2.   ?    je mehr
    3.   ?    zwischen
    4.   ?    vor allem
    5.   ?    im Hinblick
  14. —- sie früh aufgestanden ist, ist es ihr nicht gelungen, rechtzeitig zum Unterricht zu erscheinen.
    1.   ?    Wenn
    2.   ?    Deswegen
    3.   ?    Dass
    4.   ?    Obwohl
    5.   ?    Als dass
  15. Der Kilimandscharo ist der höchste Berg Afrikas, —- bis in 5895 m Höhe aus der afrikanischen Steppe hervorragt.
    1.   ?    welches
    2.   ?    welchem
    3.   ?    welche
    4.   ?    welcher
    5.   ?    welchen
  16. 16. – 20. sorularda, aşağıdaki parçada numaralanmış yerlere uygun düşen sözcük ya da ifadeyi bulunuz.

    Eine Straße ist ein Verkehrsweg, der befestigt ist und von Fußgängern und Fahrzeugen benutzt wird. Heute fahren meistens nur Autos, Motorräder und Fahrräder auf der Straße; das war (16)—- nicht immer so. Die ältesten Verkehrswege in Europa entstanden bereits in der Steinzeit. (17)—- sie aber nicht befestigt waren, gelten sie heute nicht als richtige Straßen. Auf ihnen waren die Menschen unterwegs, um (18)—- zu tauschen wie beispielsweise Felle aus dem Norden gegen Feuersteine aus dem Süden. Erste (19)—- und gebaute Straßen gab es bei den Ägyptern und Mesopotamiern. Das war um 3500 v. Chr. Etwa zur gleichen Zeit wurde das Rad erfunden, aber die wenigsten Menschen benutzten Wagen. (20)—- transportiert werden musste, wurde getragen, entweder von den Menschen selbst oder von ihren Tragtieren wie Esel, Kamel oder Pferd.

    16. …………………..?
    1.   ?    ziemlich
    2.   ?    aber
    3.   ?    weswegen
    4.   ?    mittels
    5.   ?    daneben
  17. Eine Straße ist ein Verkehrsweg, der befestigt ist und von Fußgängern und Fahrzeugen benutzt wird. Heute fahren meistens nur Autos, Motorräder und Fahrräder auf der Straße; das war (16)—- nicht immer so. Die ältesten Verkehrswege in Europa entstanden bereits in der Steinzeit. (17)—- sie aber nicht befestigt waren, gelten sie heute nicht als richtige Straßen. Auf ihnen waren die Menschen unterwegs, um (18)—- zu tauschen wie beispielsweise Felle aus dem Norden gegen Feuersteine aus dem Süden. Erste (19)—- und gebaute Straßen gab es bei den Ägyptern und Mesopotamiern. Das war um 3500 v. Chr. Etwa zur gleichen Zeit wurde das Rad erfunden, aber die wenigsten Menschen benutzten Wagen. (20)—- transportiert werden musste, wurde getragen, entweder von den Menschen selbst oder von ihren Tragtieren wie Esel, Kamel oder Pferd.

    17. ………………..?
    1.   ?    Als
    2.   ?    Anstatt
    3.   ?    Da
    4.   ?    Ob
    5.   ?    Um
  18. Eine Straße ist ein Verkehrsweg, der befestigt ist und von Fußgängern und Fahrzeugen benutzt wird. Heute fahren meistens nur Autos, Motorräder und Fahrräder auf der Straße; das war (16)—- nicht immer so. Die ältesten Verkehrswege in Europa entstanden bereits in der Steinzeit. (17)—- sie aber nicht befestigt waren, gelten sie heute nicht als richtige Straßen. Auf ihnen waren die Menschen unterwegs, um (18)—- zu tauschen wie beispielsweise Felle aus dem Norden gegen Feuersteine aus dem Süden. Erste (19)—- und gebaute Straßen gab es bei den Ägyptern und Mesopotamiern. Das war um 3500 v. Chr. Etwa zur gleichen Zeit wurde das Rad erfunden, aber die wenigsten Menschen benutzten Wagen. (20)—- transportiert werden musste, wurde getragen, entweder von den Menschen selbst oder von ihren Tragtieren wie Esel, Kamel oder Pferd.

    18. ………………..?
    1.   ?    Wege
    2.   ?    Fahrzeuge
    3.   ?    Straßen
    4.   ?    Gruben
    5.   ?    Waren
  19. Eine Straße ist ein Verkehrsweg, der befestigt ist und von Fußgängern und Fahrzeugen benutzt wird. Heute fahren meistens nur Autos, Motorräder und Fahrräder auf der Straße; das war (16)—- nicht immer so. Die ältesten Verkehrswege in Europa entstanden bereits in der Steinzeit. (17)—- sie aber nicht befestigt waren, gelten sie heute nicht als richtige Straßen. Auf ihnen waren die Menschen unterwegs, um (18)—- zu tauschen wie beispielsweise Felle aus dem Norden gegen Feuersteine aus dem Süden. Erste (19)—- und gebaute Straßen gab es bei den Ägyptern und Mesopotamiern. Das war um 3500 v. Chr. Etwa zur gleichen Zeit wurde das Rad erfunden, aber die wenigsten Menschen benutzten Wagen. (20)—- transportiert werden musste, wurde getragen, entweder von den Menschen selbst oder von ihren Tragtieren wie Esel, Kamel oder Pferd.

    19. ………………?
    1.   ?    geplante
    2.   ?    häufige
    3.   ?    hängende
    4.   ?    wandernde
    5.   ?    stellende
  20. Eine Straße ist ein Verkehrsweg, der befestigt ist und von Fußgängern und Fahrzeugen benutzt wird. Heute fahren meistens nur Autos, Motorräder und Fahrräder auf der Straße; das war (16)—- nicht immer so. Die ältesten Verkehrswege in Europa entstanden bereits in der Steinzeit. (17)—- sie aber nicht befestigt waren, gelten sie heute nicht als richtige Straßen. Auf ihnen waren die Menschen unterwegs, um (18)—- zu tauschen wie beispielsweise Felle aus dem Norden gegen Feuersteine aus dem Süden. Erste (19)—- und gebaute Straßen gab es bei den Ägyptern und Mesopotamiern. Das war um 3500 v. Chr. Etwa zur gleichen Zeit wurde das Rad erfunden, aber die wenigsten Menschen benutzten Wagen. (20)—- transportiert werden musste, wurde getragen, entweder von den Menschen selbst oder von ihren Tragtieren wie Esel, Kamel oder Pferd.

    20. ……………….?
    1.   ?    Was
    2.   ?    Womit
    3.   ?    Wozu
    4.   ?    Wann
    5.   ?    Während
  21. 21. – 28. sorularda, verilen cümleyi uygun şekilde tamamlayan ifadeyi bulunuz.

    Heute gibt es in vielen Gebieten Gewächshäuser, —-, bestimmte Gemüsesorten fast das ganze Jahr über zu ernten.
    1.   ?    die sich im Süden des Landes befinden
    2.   ?    so dass die Möglichkeit besteht
    3.   ?    wo stets eine bestimmte Temperatur herrscht
    4.   ?    aber auch Obstsorten anbieten
    5.   ?    von welcher Jahreszeit die Rede ist
  22. —-, hat der Käufer Anspruch auf kostenlose Reparatur oder das Recht, es mit einem anderen umzutauschen.
    1.   ?    Ob die Versicherung für die Verluste aufkommen wird
    2.   ?    Dass die Firma für die Zuverlässigkeit des Kundendienstes garantiert
    3.   ?    Da sie sich erst vor kurzem vor dem Fachgeschäft getroffen hatten
    4.   ?    Worum es bei der Diskussion eigentlich geht
    5.   ?    Wenn ein erworbenes Produkt Mängel aufweist
  23. Der Einsatz von Dampfmaschinen hatte nicht nur tief greifende Veränderungen bei der Herstellung von Waren zur Folge, —-.
    1.   ?    aus denen eine große Anzahl von Fabrikarbeitern entlassen wurde
    2.   ?    in dem die Arbeitsabläufe nicht mehr unterbrochen werden mussten
    3.   ?    wie die Produktionsgeschwindigkeit noch weiter erhöht werden könnte
    4.   ?    dass es sich um eine technische Errungenschaft handelte
    5.   ?    sondern wirkte sich auch auf das Leben der Menschen aus
  24. Mitte des 20. Jahrhunderts begann die Erforschung des Weltraums mit modernsten technischen Mitteln, —-.
    1.   ?    in dem die Eigenschaften dieser Planeten beschrieben werden
    2.   ?    dass das Interesse der Industrieländer mit der Zeit nachgelassen hat
    3.   ?    wie sich der technische Fortschritt auf die Gesellschaft auswirkte
    4.   ?    von dem diese Astronauten ausgewählt und auf ihre Aufgabe vorbereitet wurden
    5.   ?    welche die erste Mondlandung einer Raumfähre im Juli 1969 ermöglichten
  25. —-, was sie sich jedoch nicht anmerken ließ.
    1.   ?    Er sollte sich als Zeuge des Vorfalls zur Verfügung stellen
    2.   ?    Man hätte die Preisverleihung wahrscheinlich verschieben müssen
    3.   ?    Die Studenten nahmen nur deswegen an dem Vortrag teil
    4.   ?    Sie war über die Unterbrechung ihres Vortrages verärgert
    5.   ?    Sie wird erst dann ihre Schulkameradin um Hilfe bitten
  26. —-, dass ein Autofahrer sie leicht erkennen kann, wenn er an ihnen vorbeifährt.
    1.   ?    Das Anlegen des Sicherheitsgurtes ist nicht nur für den Fahrer Pflicht
    2.   ?    Die zugelassene Geschwindigkeit unterscheidet sich je nachdem
    3.   ?    Vor Ausfahrten von Krankenhäusern und Feuerwehrgebäuden ist es untersagt
    4.   ?    Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich an die festgelegten Verkehrsregeln zu halten
    5.   ?    Den Vorschriften entsprechend müssen Verkehrsschilder so aufgestellt werden
  27. —-, wenn sich der Patient genau an die Anweisungen des Arztes hält.
    1.   ?    Manche Menschen suchen selbst bei leichtesten Beschwerden einen Arzt auf
    2.   ?    Manche Tiere ernähren sich ausschließlich von Pflanzen
    3.   ?    Die Behandlung einer Krankheit kann nur dann erfolgreich verlaufen
    4.   ?    In Wüsten kann man nur diejenigen Pflanzen und Tiere antreffen
    5.   ?    In den Bergen wachsen ab einer bestimmten Grenze keine Bäume mehr
  28. —-, mit der sie die Energie des Sonnenlichts nutzen, um Stoffe zu erzeugen, die sie zu ihrer Entwicklung benötigen.
    1.   ?    Der Mensch stört mit seinen Eingriffen in die Umwelt das natürliche Gleichgewicht
    2.   ?    In Wüsten kann man nur diejenigen Pflanzen und Tiere antreffen
    3.   ?    In den Bergen wachsen ab einer bestimmten Grenze keine Bäume mehr
    4.   ?    Das wichtigste Merkmal von Pflanzen ist ihre Fähigkeit zur Photosynthese
    5.   ?    Manche Tiere ernähren sich ausschließlich von Pflanzen
  29. 29. – 31. soruları aşağıdaki parçaya göre cevaplayınız.

    Österreichische Archäologen haben in der westtürkischen antiken Stadt Ephesos weitere gewaltige Bauwerke entdeckt. Sie gehören zu einem bisher unbekannten öffentlichen Zentrum auf einer großen Terrasse in der Nähe der oberen Agora, also dem Marktplatz, der den Mittelpunkt der Stadt bildete. Besonders auffällig ist ein großer Bau, der 7,5 m breit und mindestens 41 m lang ist. Er steht in einem Hof, der von Säulenhallen umgeben ist. Die Forscher waren auf die vermutlich rund 1800 Jahre alte Gebäudegruppe gestoßen, als sie mithilfe verschiedener Geräte tiefere Erdschichten untersuchten. Die Ausgrabungen sollen nächstes Jahr beginnen. Man erhofft sich durch sie auch Erkenntnisse über den Zweck und die Bedeutung der Bauten. Ephesos war im Altertum eine der bedeutendsten Städte in der heutigen Türkei.

    29. Die Bauwerke, welche von den aus Österreich stammenden Archäologen ausfindig gemacht wurden, —-.
    1.   ?    wurden lange nach dem Untergang der Stadt errichtet
    2.   ?    sind nicht weit von dem Marktplatz entfernt, der den Mittelpunkt der Stadt bildete
    3.   ?    könnten auch den Nachweis erbringen, dass Ephesos im Jahre 1800 errichtet wurde
    4.   ?    sind ein Beweis dafür, dass die Stadt Ephesos schon im Altertum antik war
    5.   ?    bilden eine harmonische Einheit zu der schon zuvor bekannten Bibliothek
  30. Österreichische Archäologen haben in der westtürkischen antiken Stadt Ephesos weitere gewaltige Bauwerke entdeckt. Sie gehören zu einem bisher unbekannten öffentlichen Zentrum auf einer großen Terrasse in der Nähe der oberen Agora, also dem Marktplatz, der den Mittelpunkt der Stadt bildete. Besonders auffällig ist ein großer Bau, der 7,5 m breit und mindestens 41 m lang ist. Er steht in einem Hof, der von Säulenhallen umgeben ist. Die Forscher waren auf die vermutlich rund 1800 Jahre alte Gebäudegruppe gestoßen, als sie mithilfe verschiedener Geräte tiefere Erdschichten untersuchten. Die Ausgrabungen sollen nächstes Jahr beginnen. Man erhofft sich durch sie auch Erkenntnisse über den Zweck und die Bedeutung der Bauten. Ephesos war im Altertum eine der bedeutendsten Städte in der heutigen Türkei.

    30. Die Geräte der Archäologen —-.
    1.   ?    können im nächsten Jahr beim Beginn der Ausgrabungen nicht mehr zweckmäßig eingesetzt werden
    2.   ?    haben sich bei der Untersuchung des Untergrunds überraschenderweise als unzuverlässig erwiesen
    3.   ?    spielen bei der Planung und Errichtung von Marktplätzen noch immer eine Rolle
    4.   ?    ermöglichten es, die unter der Erde liegenden Bauten in Ephesos ausfindig zu machen
    5.   ?    beschränken sich auf spezielle Pinsel, mit denen sie die gefundenen Säulen vorsichtig säuberten
  31. Österreichische Archäologen haben in der westtürkischen antiken Stadt Ephesos weitere gewaltige Bauwerke entdeckt. Sie gehören zu einem bisher unbekannten öffentlichen Zentrum auf einer großen Terrasse in der Nähe der oberen Agora, also dem Marktplatz, der den Mittelpunkt der Stadt bildete. Besonders auffällig ist ein großer Bau, der 7,5 m breit und mindestens 41 m lang ist. Er steht in einem Hof, der von Säulenhallen umgeben ist. Die Forscher waren auf die vermutlich rund 1800 Jahre alte Gebäudegruppe gestoßen, als sie mithilfe verschiedener Geräte tiefere Erdschichten untersuchten. Die Ausgrabungen sollen nächstes Jahr beginnen. Man erhofft sich durch sie auch Erkenntnisse über den Zweck und die Bedeutung der Bauten. Ephesos war im Altertum eine der bedeutendsten Städte in der heutigen Türkei.

    31. Indem im kommenden Jahr die Ausgrabungsarbeiten in Angriff genommen werden, —-.
    1.   ?    besteht die Möglichkeit, das Alter der sich in der heutigen Türkei befindlichen antiken Stadt endgültig zu bestimmen
    2.   ?    werden die Archäologen voraussichtlich eine 7,5 m breite und 41 m lange Fläche für ihre Geräte beanspruchen
    3.   ?    wird es sicherlich möglich sein, den genauen Standort der Stadt Ephesos in der Türkei nachzuweisen
    4.   ?    haben die österreichischen Archäologen gezeigt, dass sie eine Rückkehr nach Ephesos nicht in Betracht ziehen
    5.   ?    können Archäologen vielleicht auch ermitteln, wofür die Bauten, die sie entdeckt haben, verwendet wurden
  32. 32. – 34. soruları aşağıdaki parçaya göre cevaplayınız.

    Die Dinosaurier waren nicht die einzigen Lebewesen, die am Ende der Kreidezeit – vor rund 65 Millionen Jahren – ausstarben. Schätzungen zufolge überlebte ungefähr die Hälfte aller damals existierenden Tier- und Pflanzenarten diesen Zeitabschnitt nicht. Heute wird angenommen, dass sich der Prozess des Aussterbens über 300.000 Jahre erstreckte. Diese Dauer ist allerdings schwer zu bestimmen: Dinosaurier-Fossilien liegen über die ganze Welt verstreut und gewähren keinen lückenlosen Rückblick von mehreren Millionen Jahren zwischen einzelnen Überresten. Noch heftiger als der Zeitraum des Rückgangs wird jedoch diskutiert, warum die Dinosaurier ausstarben. Einig sind sich die meisten Forscher nur, dass er auf schwer wiegende Klimaveränderungen zurückzuführen sein muss. Sie versuchen zu erklären, wie diese Veränderungen aussahen und was sie herbeiführte.

    32. Man nimmt an, dass am Ende der Kreidezeit fast die Hälfte der bestehenden Arten —-.
    1.   ?    sich ebenso wie die Dinosaurier an das veränderte Klima anpassen konnten
    2.   ?    Dinosauriern zum Opfer fiel, die die Klimaveränderungen überlebt hatten
    3.   ?    die Dinosaurier-Fossilien über die ganze Welt verstreuten
    4.   ?    ausstarben, zu denen auch die Dinosaurier gehörten
    5.   ?    pflanzliche Organismen waren, von denen sich Dinosaurier ernährten
  33. Die Dinosaurier waren nicht die einzigen Lebewesen, die am Ende der Kreidezeit – vor rund 65 Millionen Jahren – ausstarben. Schätzungen zufolge überlebte ungefähr die Hälfte aller damals existierenden Tier- und Pflanzenarten diesen Zeitabschnitt nicht. Heute wird angenommen, dass sich der Prozess des Aussterbens über 300.000 Jahre erstreckte. Diese Dauer ist allerdings schwer zu bestimmen: Dinosaurier-Fossilien liegen über die ganze Welt verstreut und gewähren keinen lückenlosen Rückblick von mehreren Millionen Jahren zwischen einzelnen Überresten. Noch heftiger als der Zeitraum des Rückgangs wird jedoch diskutiert, warum die Dinosaurier ausstarben. Einig sind sich die meisten Forscher nur, dass er auf schwer wiegende Klimaveränderungen zurückzuführen sein muss. Sie versuchen zu erklären, wie diese Veränderungen aussahen und was sie herbeiführte.

    33. Auch wenn man davon ausgeht, dass das Aussterben mehr als 300.000 Jahre in Anspruch genommen hat, —-.
    1.   ?    erklärt dies nicht, wie lange es gedauert hat, bis sich die Veränderung des Klimas darauf ausgewirkt hat
    2.   ?    ist die zeitliche Eingrenzung dieses Prozesses nur schwer festzulegen
    3.   ?    stellt sich die Frage, weshalb die Fossilien über die ganze Welt verstreut sind
    4.   ?    sind Wissenschaftler davon überzeugt, dass die Kreidezeit erst einige Millionen Jahre danach eingesetzt hat
    5.   ?    zumal endgültig erwiesen wurde, dass sie an Nahrungsmangel zugrunde gegangen sind
  34. Die Dinosaurier waren nicht die einzigen Lebewesen, die am Ende der Kreidezeit – vor rund 65 Millionen Jahren – ausstarben. Schätzungen zufolge überlebte ungefähr die Hälfte aller damals existierenden Tier- und Pflanzenarten diesen Zeitabschnitt nicht. Heute wird angenommen, dass sich der Prozess des Aussterbens über 300.000 Jahre erstreckte. Diese Dauer ist allerdings schwer zu bestimmen: Dinosaurier-Fossilien liegen über die ganze Welt verstreut und gewähren keinen lückenlosen Rückblick von mehreren Millionen Jahren zwischen einzelnen Überresten. Noch heftiger als der Zeitraum des Rückgangs wird jedoch diskutiert, warum die Dinosaurier ausstarben. Einig sind sich die meisten Forscher nur, dass er auf schwer wiegende Klimaveränderungen zurückzuführen sein muss. Sie versuchen zu erklären, wie diese Veränderungen aussahen und was sie herbeiführte.

    34. Forscher sind zurzeit weniger daran interessiert, wann die Dinosaurier ausstarben, —-.
    1.   ?    da sie nur ungefähr 65 Millionen Jahre lang die Erde bevölkert haben
    2.   ?    als daran, aus welchem Grund diese Tiere das Ende der Kreidezeit nicht überlebten
    3.   ?    auch wenn sie stets darauf hinweisen, dass in manchen Gebieten keine Fossilien zu finden sind
    4.   ?    weil sie in andere Gebiete abgewandert sind, die über ein günstigeres Klima verfügten
    5.   ?    zumal endgültig erwiesen wurde, dass sie an Nahrungsmangel zugrunde gegangen sind
  35. 35. – 37. soruları aşağıdaki parçaya göre cevaplayınız.

    Heute ist es selbstverständlich, dass man Briefe, die man abschicken möchte, bei der Post aufgibt oder in den nächsten Briefkasten einwirft. Dabei sind Briefkästen im Grunde genommen gar nicht so alt, wie man annimmt. Die ersten Briefkästen bestanden aus Steinen: Wenn Anfang des 17. Jahrhunderts europäische Segelschiffe auf dem Weg nach Indien waren, nahmen sie in der Tafelbucht – einem Ort an der Südspitze Afrikas – Trinkwasser auf. Die Seeleute legten ihre Briefe an ihre Angehörigen in der Heimat, welche sie während der langen Reise geschrieben hatten, dort unter große flache Steine und markierten deren Oberfläche. Die Seeleute anderer Schiffe, die in der Gegenrichtung unterwegs waren, nahmen diese Briefe dann an sich und sorgten dafür, dass diese in die Hände ihrer Empfänger gelangten. Im Laufe der Zeit wurden dann erstmals in französischen und holländischen Häfen Briefkästen aufgestellt.

    35. Wenn man heutzutage einen Brief an jemanden schicken möchte, —-.
    1.   ?    hat man die Möglichkeit, ihn in einen Briefkasten einzuwerfen
    2.   ?    kann man ihn bei Schiffen abgeben, die bis nach Afrika fahren
    3.   ?    bekommt man ihn zurück, wenn der Empfänger nicht zu finden ist
    4.   ?    hat man es leichter als Seeleute, die nicht lesen und schreiben können
    5.   ?    sollte man unbedingt auch den Absender auf den Umschlag schreiben
  36. Heute ist es selbstverständlich, dass man Briefe, die man abschicken möchte, bei der Post aufgibt oder in den nächsten Briefkasten einwirft. Dabei sind Briefkästen im Grunde genommen gar nicht so alt, wie man annimmt. Die ersten Briefkästen bestanden aus Steinen: Wenn Anfang des 17. Jahrhunderts europäische Segelschiffe auf dem Weg nach Indien waren, nahmen sie in der Tafelbucht – einem Ort an der Südspitze Afrikas – Trinkwasser auf. Die Seeleute legten ihre Briefe an ihre Angehörigen in der Heimat, welche sie während der langen Reise geschrieben hatten, dort unter große flache Steine und markierten deren Oberfläche. Die Seeleute anderer Schiffe, die in der Gegenrichtung unterwegs waren, nahmen diese Briefe dann an sich und sorgten dafür, dass diese in die Hände ihrer Empfänger gelangten. Im Laufe der Zeit wurden dann erstmals in französischen und holländischen Häfen Briefkästen aufgestellt.

    36. Im 17. Jahrhundert unterbrachen europäische Segelschiffe, die auf der Reise nach Indien waren, ihre Fahrt in der Tafelbucht, —-.
    1.   ?    in der viele Segelschiffe untergegangen sind, die auf dem Weg nach Indien waren
    2.   ?    ein Ort in Afrika, der auf vielen Postkarten, die aus Indien kommen, abgebildet ist
    3.   ?    wo sie sich mit anderen Schiffen trafen, mit denen sie zusammen nach Indien fuhren
    4.   ?    so dass die Seeleute die Briefe, die von indischen Schiffen dort zurückgelegt wurden, ins Wasser warfen
    5.   ?    um sich mit Vorräten an Trinkwasser zu versorgen und Nachrichten an Bekannte in ihrer Heimat zurückließen
  37. Heute ist es selbstverständlich, dass man Briefe, die man abschicken möchte, bei der Post aufgibt oder in den nächsten Briefkasten einwirft. Dabei sind Briefkästen im Grunde genommen gar nicht so alt, wie man annimmt. Die ersten Briefkästen bestanden aus Steinen: Wenn Anfang des 17. Jahrhunderts europäische Segelschiffe auf dem Weg nach Indien waren, nahmen sie in der Tafelbucht – einem Ort an der Südspitze Afrikas – Trinkwasser auf. Die Seeleute legten ihre Briefe an ihre Angehörigen in der Heimat, welche sie während der langen Reise geschrieben hatten, dort unter große flache Steine und markierten deren Oberfläche. Die Seeleute anderer Schiffe, die in der Gegenrichtung unterwegs waren, nahmen diese Briefe dann an sich und sorgten dafür, dass diese in die Hände ihrer Empfänger gelangten. Im Laufe der Zeit wurden dann erstmals in französischen und holländischen Häfen Briefkästen aufgestellt.

    37. Die ersten Briefkästen zur Übermittlung von Briefen wurden —-.
    1.   ?    zusammen mit den in ihnen befindlichen Briefen transportiert
    2.   ?    von Seeleuten auf dem Weg nach Indien in der Tafelbucht in Afrika versenkt
    3.   ?    in Hafenstädten aufgestellt, die von Holländern und Franzosen gemieden wurden
    4.   ?    in Häfen in Holland und in Frankreich zur Verfügung gestellt
    5.   ?    von französischen und holländischen Seeleuten in Indien eingerichtet
  38. 38. – 40. soruları aşağıdaki parçaya göre cevaplayınız.

    Der nach dem englischen Astronomen Edmund Halley benannte Komet zieht alle 76 Jahre einmal an der Erde vorbei. Zuletzt erreichte der Halleysche Komet am
    16. April 1986 mit 62,8 Millionen Kilometern seine kürzeste Entfernung zur Erde. 1984 und 1985 starteten mehrere Sonden, um erstmals in der Geschichte der Raumfahrt einen Kometen aus der Nähe zu erforschen. Die Raumsonde „Giotto“ kam bis auf 600 km an den Halleyschen Kometen heran. Die von den Sonden gesammelte Datenmenge war so groß, dass ihre Auswertung mehrere Jahre dauerte. Die Größe des Kometen konnte mit etwa 15 km Länge und 7,5 bis
    10 km Breite ermittelt werden. Die Oberfläche besteht aus einer etwa 1 cm dicken Staubkruste mit einer Temperatur von 27-57 °C. Die Kruste weist Spalten auf, aus denen bis zu 70 000 kg Wasserdampf pro Sekunde ausgestoßen werden.

    38. Im Jahre 1986 näherte sich der Halleysche Komet der Erde, —-.
    1.   ?    welcher sich 62,8 Millionen Kilometer von der Raumsonde „Giotto“ entfernt hat
    2.   ?    auf der schon in den Jahren 1984 und 1985 Raumsonden wie die „Giotto“ gelandet sind
    3.   ?    ein Ereignis, das sich in 76 Jahren wiederholen wird
    4.   ?    dass es eigentlich die Erde ist, die sich um die Sonne dreht
    5.   ?    weil er der erste Komet der Raumfahrtgeschichte ist, von dem aus Sonden gestartet sind
  39. Der nach dem englischen Astronomen Edmund Halley benannte Komet zieht alle 76 Jahre einmal an der Erde vorbei. Zuletzt erreichte der Halleysche Komet am
    16. April 1986 mit 62,8 Millionen Kilometern seine kürzeste Entfernung zur Erde. 1984 und 1985 starteten mehrere Sonden, um erstmals in der Geschichte der Raumfahrt einen Kometen aus der Nähe zu erforschen. Die Raumsonde „Giotto“ kam bis auf 600 km an den Halleyschen Kometen heran. Die von den Sonden gesammelte Datenmenge war so groß, dass ihre Auswertung mehrere Jahre dauerte. Die Größe des Kometen konnte mit etwa 15 km Länge und 7,5 bis
    10 km Breite ermittelt werden. Die Oberfläche besteht aus einer etwa 1 cm dicken Staubkruste mit einer Temperatur von 27-57 °C. Die Kruste weist Spalten auf, aus denen bis zu 70 000 kg Wasserdampf pro Sekunde ausgestoßen werden.

    39. Die Raumsonde „Giotto“ ist nur eine der Sonden, die —-.
    1.   ?    in bestimmten Abständen wiederkehrend von der Erde aus beobachtet werden können
    2.   ?    erstmals in der Geschichte der Raumfahrt auf einem Kometen landeten und nicht mehr zur Erde zurückkehrten
    3.   ?    mit dem Ziel, Informationen über den Halleyschen Kometen zu sammeln, in den Weltraum geschickt wurden
    4.   ?    die früheren Daten über die Eigenschaften des Halleyschen Kometen bestätigten
    5.   ?    den Halleyschen Kometen noch heute in einer Entfernung von 600 km umkreisen
  40. Der nach dem englischen Astronomen Edmund Halley benannte Komet zieht alle 76 Jahre einmal an der Erde vorbei. Zuletzt erreichte der Halleysche Komet am
    16. April 1986 mit 62,8 Millionen Kilometern seine kürzeste Entfernung zur Erde. 1984 und 1985 starteten mehrere Sonden, um erstmals in der Geschichte der Raumfahrt einen Kometen aus der Nähe zu erforschen. Die Raumsonde „Giotto“ kam bis auf 600 km an den Halleyschen Kometen heran. Die von den Sonden gesammelte Datenmenge war so groß, dass ihre Auswertung mehrere Jahre dauerte. Die Größe des Kometen konnte mit etwa 15 km Länge und 7,5 bis
    10 km Breite ermittelt werden. Die Oberfläche besteht aus einer etwa 1 cm dicken Staubkruste mit einer Temperatur von 27-57 °C. Die Kruste weist Spalten auf, aus denen bis zu 70 000 kg Wasserdampf pro Sekunde ausgestoßen werden.

    40. Der nach einem englischen Astronomen benannte Komet —-.
    1.   ?    ist der erste, der auch von der Erde aus beobachtet werden kann
    2.   ?    ist so weit entfernt, dass es Jahre dauerte, bis die Raumsonden ihn erreichen konnten
    3.   ?    soll 76 Jahre lang von Raumsonden wie der Sonde „Giotto“ begleitet werden
    4.   ?    verfügt über eine Masse von schätzungsweise 70 000 kg
    5.   ?    ist mit einer Kruste aus Staub bedeckt, aus der Wasserdampf entweicht
  41. 41. – 43. soruları aşağıdaki parçaya göre cevaplayınız.

    Alfred Nobel, eigentlich ein Kriegsgegner, war vom Vorwurf seiner Mitmenschen, das von ihm erfundene Dynamit hätte Tod und Elend über die Menschen gebracht, tief getroffen. Allerdings brachte ihm seine Erfindung ein riesiges Vermögen ein, da sich Dynamit als Sprengstoff in Kriegen hervorragend einsetzen ließ. Nach seinem Tod wurde mit einem Großteil seines Vermögens die Nobelstiftung gegründet. Diese verleiht seit 1901 jährlich Preise für Leistungen auf den Gebieten Physik, Chemie, Physiologie/Medizin und Literatur sowie für Verdienste um die Erhaltung des Friedens. Das von Alfred Nobel hinterlassene Vermögen war mit 30 Millionen Schwedischen Kronen so groß, dass von seinen Zinsen bis heute jährlich die oben erwähnten fünf Preise finanziert werden können. Seit 1969 gibt es außerdem den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften, der aber nicht von der Nobelstiftung, sondern von einer Stiftung der Schwedischen Reichsbank verliehen wird.

    41. Alfred Nobel war darüber bestürzt, dass —-.
    1.   ?    das von ihm erfundene Dynamit ihm ein enormes Vermögen einbrachte
    2.   ?    man ihn beschuldigte, er habe mit seiner Erfindung den Menschen Leid zugefügt
    3.   ?    seine Mitmenschen davon überzeugt waren, dass er im Grunde genommen kriegerische Handlungen ablehnte
    4.   ?    ihm vorgeworfen wurde, er würde sein riesiges Vermögen dafür verwenden, seinen Mitmenschen zu helfen
    5.   ?    in Kriegen auch andere Sprengstoffe als das Dynamit Anwendung gefunden hatten
  42. Alfred Nobel, eigentlich ein Kriegsgegner, war vom Vorwurf seiner Mitmenschen, das von ihm erfundene Dynamit hätte Tod und Elend über die Menschen gebracht, tief getroffen. Allerdings brachte ihm seine Erfindung ein riesiges Vermögen ein, da sich Dynamit als Sprengstoff in Kriegen hervorragend einsetzen ließ. Nach seinem Tod wurde mit einem Großteil seines Vermögens die Nobelstiftung gegründet. Diese verleiht seit 1901 jährlich Preise für Leistungen auf den Gebieten Physik, Chemie, Physiologie/Medizin und Literatur sowie für Verdienste um die Erhaltung des Friedens. Das von Alfred Nobel hinterlassene Vermögen war mit 30 Millionen Schwedischen Kronen so groß, dass von seinen Zinsen bis heute jährlich die oben erwähnten fünf Preise finanziert werden können. Seit 1969 gibt es außerdem den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften, der aber nicht von der Nobelstiftung, sondern von einer Stiftung der Schwedischen Reichsbank verliehen wird.

    42. Das Geld, das Alfred Nobel mit seiner Erfindung, dem Dynamit, verdiente, —-.
    1.   ?    wurde verwendet, um die von ihm gegründete Schwedische Reichsbank zu unterstützen
    2.   ?    wurde im Jahre 1901 vollständig unter den Vertretern der Gebiete Physik, Chemie und Medizin aufgeteilt
    3.   ?    gab er aus, um denjenigen Menschen zu helfen, die während des Krieges Schaden erlitten hatten
    4.   ?    bildet die Grundlage für die Preise, die noch heute von der Nobelstiftung auf fünf Gebieten vergeben werden
    5.   ?    ermöglichte es dem Erfinder, noch weitere wirksame Sprengstoffe zu entwickeln
  43. Alfred Nobel, eigentlich ein Kriegsgegner, war vom Vorwurf seiner Mitmenschen, das von ihm erfundene Dynamit hätte Tod und Elend über die Menschen gebracht, tief getroffen. Allerdings brachte ihm seine Erfindung ein riesiges Vermögen ein, da sich Dynamit als Sprengstoff in Kriegen hervorragend einsetzen ließ. Nach seinem Tod wurde mit einem Großteil seines Vermögens die Nobelstiftung gegründet. Diese verleiht seit 1901 jährlich Preise für Leistungen auf den Gebieten Physik, Chemie, Physiologie/Medizin und Literatur sowie für Verdienste um die Erhaltung des Friedens. Das von Alfred Nobel hinterlassene Vermögen war mit 30 Millionen Schwedischen Kronen so groß, dass von seinen Zinsen bis heute jährlich die oben erwähnten fünf Preise finanziert werden können. Seit 1969 gibt es außerdem den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften, der aber nicht von der Nobelstiftung, sondern von einer Stiftung der Schwedischen Reichsbank verliehen wird.

    43. Der Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften —-.
    1.   ?    wurde von der Nobelstiftung für Verdienste um die Erhaltung des Weltfriedens vergeben
    2.   ?    zeigt, dass auf diesem Gebiet seit Gründung der Nobelstiftung Fortschritte verzeichnet wurden
    3.   ?    war zwar von Alfred Nobel vorgesehen, wurde aber von der Schwedischen Reichsbank abgelehnt
    4.   ?    ging erstmals im Jahre 1969 an eine Stiftung der Schwedischen Reichsbank
    5.   ?    wird von einer Stiftung der Schwedischen Reichsbank verliehen
  44. 44. – 48. sorularda, karşılıklı konuşmanın boş bırakılan kısmını tamamlayabilecek ifadeyi bu- lunuz.

    Mutter:  Hakan! Zieh sofort die Stricknadel aus der Steckdose! Weißt du nicht, wie gefährlich das ist?
    Hakan:  Keine Angst Mutter, das ist keine Stricknadel, sondern ein Kontrollstift. Damit prüfe ich, ob Strom in der Steckdose ist.
    Mutter:  —-
    Hakan:  Ja. Der Elektriker, der gestern hier war, hat mir gezeigt, wie man ihn benutzt. Es ist ganz ungefährlich.
    Mutter:  Ich verstehe. Das hättest du doch gleich sagen können. Du hast mich sehr erschreckt.
    1.   ?    Dann ist die Sicherung durchgebrannt. Wir sind die einzigen im Haus, die keinen Strom haben.
    2.   ?    Weißt du, wo meine Stricknadeln sind? Ich kann sie nirgends finden.
    3.   ?    Wo hast du sie denn gefunden? Der Elektriker hat im Werkzeugkasten lange nach ihr gesucht.
    4.   ?    Das ist aber eine Überraschung! Wie bist du denn in die Wohnung gekommen?
    5.   ?    Ach so, da bin ich aber erleichtert. Kannst du denn damit umgehen?
  45. Orçun:  Ich würde gerne Astrologie studieren. Ich habe schon sehr viel darüber gelesen und finde diesen Bereich überaus interessant.
    Deniz:  —-
    Orçun:  Aber in jeder Zeitung gibt es doch Spalten über Astrologie und auch im Fernsehen werden Interviews mit Astrologen gemacht!
    Deniz:  Das stimmt, aber sie ist keine anerkannte wissenschaftliche Disziplin, weswegen sie auch an den Universitäten nicht vertreten ist.
    Orçun:  Bist du dir sicher? Ich werde mich gleich bei meinem Lehrer danach erkundigen.
    1.   ?    Nun, ich fürchte, das wird nicht möglich sein. Es gibt nämlich leider kein derartiges Studienfach.
    2.   ?    Ich auch. Ich habe schon mit meinen Eltern darüber gesprochen. Sie sind einverstanden.
    3.   ?    Hast du dich schon danach erkundigt, ob es sich dabei um ein zwei- oder vierjähriges Studium handelt?
    4.   ?    Da hast du dir einen sehr interessanten Bereich ausgesucht! An welcher Universität wird er denn angeboten?
    5.   ?    Das überrascht mich nicht. Ich weiß ja, wie sehr er sich für Horoskope interessiert.
  46. Arda:  Letztes Wochenende habe ich meine Bücher geordnet und bei dieser Gelegenheit eine Menge alter Bücher zur Seite gelegt, die ich nicht mehr lesen möchte.
    Özlem:  —-
    Arda:  Natürlich nicht, aber ich möchte sie auch nicht behalten. Am besten wäre es, wenn ich sie jemandem schenken könnte.
    Özlem:  Spende sie doch einem der Vereine, die gebrauchte Bücher an Schulen vermitteln. Die haben bestimmt Verwendung für sie.
    Arda:  Du hast recht. Das werde ich tun.
    1.   ?    Was hast du mit ihnen getan? Ich hoffe, dass du sie nicht einfach weggeworfen hast.
    2.   ?    Ich komme morgen zu dir und helfe dir dabei, die Bücher nach den Themenbereichen zu ordnen.
    3.   ?    Ich würde dir gerne dabei behilflich sein. Welche Bücher brauchst du denn für deine Arbeit?
    4.   ?    Meinst du damit deine alten Schulbücher oder die Romane und Gedichtbände?
    5.   ?    Du solltest sie ordentlich stapeln oder in Kisten verpacken. Wann kann ich sie abholen?
  47. Serkan:  Ich konnte die zweite Frage in der Prüfung nicht beantworten.
    İrem:  Die war doch einfach! Du hättest doch nur eines der Beispiele nennen müssen, die uns der Lehrer während des Unterrichts gegeben hat.
    Serkan:  Welche denn? Ich kann mich nicht daran erinnern, dass dieses Thema im Unterricht überhaupt behandelt wurde.
    İrem:  —-
    Serkan:  Ach ja, letzte Woche war ich am Montag beim Arzt! Deswegen habe ich nicht an der Unterrichtsstunde teilgenommen, in der der Lehrer dieses Thema behandelt hat.
    1.   ?    Natürlich haben wir ihn besprochen. Gleich danach hat sie die Prüfungsfragen beantwortet.
    2.   ?    Das ist schon möglich. Das machen wir morgen nach dem Unterricht.
    3.   ?    Das stimmt. Ich weiß noch, dass auch du einige Beispiele gegeben hast.
    4.   ?    Weshalb denn? Hast du nicht versprochen, ihr bei den Vorbereitungen behilflich zu sein?
    5.   ?    Wirklich? Kann es sein, dass du an dem Tag nicht zur Schule gekommen bist?
  48. Oğuz:  Zur Zeit der ersten Züge warnten die damaligen Wissenschaftler davor, schneller als 30 Stundenkilometer zu fahren!
    Emre:  —-
    Oğuz:  Sie glaubten, dass der menschliche Körper insbesondere das Gehirn bei höheren Geschwindigkeiten Schaden erleiden könnte.
    Emre:  Wirklich? Dabei erreichen die heutigen Eisenbahnen Geschwindigkeiten von mehr als 300 Stundenkilometer!
    Oğuz:  Ja, das ist ein Beweis dafür, dass sich auch Wissenschaftler manchmal sehr irren können.
    1.   ?    Meinst du das im Ernst? Welchen Grund haben sie denn dafür angegeben?
    2.   ?    Aber wurden denn diese Lokomotiven nicht mit Holz oder Kohle angetrieben?
    3.   ?    War das im 19. oder im 20. Jahrhundert? Ich kann mich nicht daran erinnern.
    4.   ?    Dann kann ich nicht verstehen, weshalb sie so viel Zeit dafür gebraucht hat.
    5.   ?    Das ist ja interessant! Glaubst du, dass er schon einmal mit einem Zug gefahren ist?
  49. 49. – 53. sorularda, verilen cümleye anlamca en yakın cümleyi bulunuz.

    Die Universitätsbibliothek verleiht Bücher ausschließlich an Studenten, die einen Studentenausweis vorlegen können.
    1.   ?    Studenten dürfen nur von Büchern der Universitätsbibliothek Gebrauch machen, die entsprechend gekennzeichnet sind.
    2.   ?    Jeder Student, der einen Studentenausweis der Universität vorweisen kann, ist dazu befugt, die Universitätsbibliothek zu betreten.
    3.   ?    Die Universität verfügt über eine Bibliothek, die dazu bestimmt ist, Bücher unterschiedlicher Fachbereiche an Studenten zu verleihen.
    4.   ?    Es ist ausschließlich den Studenten, die sich ausweisen können, gestattet, anderen Studenten Bücher aus der Bibliothek zu leihen.
    5.   ?    Nur wenn Studenten über einen Studentenausweis verfügen, werden ihnen von der Bibliothek der Universität Bücher zur Verfügung gestellt.
  50. Es ist den Studenten strengstens untersagt, während einer Prüfung ein Mobiltelefon mit sich zu führen.
    1.   ?    Studenten, die an einer Prüfung teilnehmen möchten, müssen sich an bestimmte Regeln halten, die sie telefonisch erfahren können.
    2.   ?    Studenten sind dazu angehalten, ihre Mobiltelefone, vor und nicht während der Prüfung zu kontrollieren.
    3.   ?    Im Laufe einer Prüfung ist es den Studenten unter keinen Umständen erlaubt, ein Mobiltelefon bei sich zu haben.
    4.   ?    Es ist vorgeschrieben, dass Studenten ihre Mobiltelefone ausschalten, wenn sie an einer Prüfung teilnehmen.
    5.   ?    Da die Verwendung von Mobiltelefonen im Laufe der Prüfung störend ist, ist es den Studenten verboten, sie überhaupt einzuschalten.
  51. Bei manchen Menschen verursachen die im Frühling in der Luft enthaltenen Pollen Allergien, die das Atmen erschweren können.
    1.   ?    Die vor allem im Frühling in der Luft vorzufindenden Pollen sind für Menschen, die allergisch darauf reagieren, eine Belastung.
    2.   ?    Allergien, die durch Blütenstaub verursacht werden, führen bei den betroffenen Menschen zu ernsten Atembeschwerden.
    3.   ?    Zur Frühlingszeit schweben in der Luft Pollen, die bei einigen Menschen Allergien auslösen, welche zu Problemen beim Atmen führen können.
    4.   ?    Viele Menschen leiden unter Allergien, die während der Frühlingsmonate auftreten und durch Blütenstaub in der Luft begründet sind.
    5.   ?    Die meisten Allergien, welche die Atmung erschweren, entstehen im Frühling durch vermehrten Blütenstaub in der Luft.
  52. Es ist die Regel, dass Studenten nach dem Essen im Speiseraum ihr Tablett eigenhändig dem dort beschäftigten Personal zurückbringen.
    1.   ?    Es ist üblich, dass Studenten, nachdem sie im Speiseraum gegessen haben, ihr Tablett selbst bei den dort angestellten Personen abgeben.
    2.   ?    Das Personal erwartet von den Studenten oft vergeblich, dass sie das Speisetablett nach dem Essen zurückbringen.
    3.   ?    Eigentlich sollten die Tabletts, mit denen die Studenten ihr Essen selbst in den Speiseraum bringen, ordentlich gestapelt werden.
    4.   ?    Es gehört zu den ungeschriebenen Regeln, dass Studenten, die im Speiseraum essen, vom Personal entsprechend bedient werden.
    5.   ?    Im Speiseraum nehmen die Studenten ihr Essen zu sich, das ihnen von dem dort arbeitenden Personal auf Tabletts übergeben wird.
  53. Studenten im ersten Semester müssen sich im Studentensekretariat einschreiben, damit sie das Recht erwerben, an den Vorlesungen teilzunehmen.
    1.   ?    Das Studentensekretariat nimmt nur die Anmeldungen für Vorlesungen von Studenten im ersten Semester entgegen.
    2.   ?    Welche Studenten die angebotenen Vorlesungen besuchen, ist der Liste des Studentensekretariats zu entnehmen.
    3.   ?    Um sich an den Vorlesungen beteiligen zu dürfen, haben sich die Studenten im ersten Semester beim Studentensekretariat anzumelden.
    4.   ?    Studenten, die sich im Studentensekretariat für das erste Semester eingeschrieben haben, müssen nur diese Vorlesung besuchen.
    5.   ?    Alle Studenten, welche die Vorlesungen besuchen möchten, sollten sich unbedingt an das Studentensekretariat wenden.
  54. 54. – 58. sorularda, verilen durumda söylenmiş olabilecek sözü bulunuz.

    Ihr Freund hat Zahnschmerzen. Aber statt zum Zahnarzt zu gehen, nimmt er ständig Schmerzmittel ein. Was könnten Sie ihm raten?
    1.   ?    Soviel ich weiß, hattest du gestern einen Termin bei deinem Zahnarzt. Warum bist du nicht hingegangen?
    2.   ?    Wenn du starke Schmerzen hast und dein Arm angeschwollen ist, könnte es auch sein, dass der Knochen gebrochen ist.
    3.   ?    Ich wünschte, es gäbe Medikamente gegen Zahnschmerzen. Dann müsste ich jetzt nicht zum Zahnarzt gehen!
    4.   ?    Das hat doch keinen Sinn! Du solltest zum Zahnarzt gehen, sonst werden die Schmerzen nur noch schlimmer.
    5.   ?    Es gibt verschiedene Ausreden dafür, einen Besuch beim Zahnarzt hinauszuschieben. Welche hast du?
  55. Sie haben in einem Lebensmittelgeschäft Joghurt gekauft. Als Sie nach Hause kamen, stellten Sie fest, dass das Mindesthaltbarkeitsdatum vor einigen Wochen abgelaufen ist. Sie bringen den Joghurt ungeöffnet zum Geschäft zurück. Was sagen Sie zum Verkäufer?
    1.   ?    Es liegt ein Irrtum vor. Ich möchte keinen Joghurt. Ich habe Salat bestellt.
    2.   ?    Ich habe erst zu Hause gemerkt, dass der Joghurt nicht auf dem Kassenzettel steht.
    3.   ?    In welchen Abständen überprüfen Sie das Kühlregal? Es ist nicht einmal Joghurt zu finden.
    4.   ?    Er ist ungenießbar, weil Sie ihn wahrscheinlich falsch aufbewahrt haben.
    5.   ?    Ich möchte, dass Sie diesen Joghurt zurücknehmen und mir einen frischen geben.
  56. Sie haben ein Buch, das Sie sich von der Bibliothek geliehen haben, verloren. Sie gehen zum Angestellten der Bibliothek. Was sagen Sie zu ihm?
    1.   ?    Ich muss Ihnen leider gestehen, dass ich das Buch noch nicht gelesen habe. Ich hatte keine Gelegenheit dafür.
    2.   ?    Ich habe ihr erst gar nicht gesagt, dass ich das Buch verlegt habe, sondern habe ihr einfach ein neues gekauft.
    3.   ?    Würden Sie mich bitte benachrichtigen, wenn das Buch zurückgebracht wird? Ich möchte es mir auch ausleihen.
    4.   ?    Ich kann das Buch leider nicht finden. Muss ich jetzt das Buch ersetzen oder soll ich den Preis dafür bezahlen?
    5.   ?    Kann es sein, dass Sie sich irren? Ich kann mich wirklich nicht daran erinnern, dass ich Ihnen das Buch gegeben habe.
  57. Sie erfahren, dass Ihr Freund anderen Schulkameraden von Ihren Problemen erzählt hat, die er eigentlich hätte geheim halten sollen. Sie sind über sein Verhalten sehr betrübt. Was sagen Sie zu ihm?
    1.   ?    Würden Sie mich bitte benachrichtigen, wenn das Buch zurückgebracht wird? Ich möchte es mir auch ausleihen.
    2.   ?    Ich hätte nicht geglaubt, dass du so unzuverlässig bist. Ich werde dir überhaupt nichts mehr anvertrauen.
    3.   ?    Ich kann das Buch leider nicht finden. Muss ich jetzt das Buch ersetzen oder soll ich den Preis dafür bezahlen?
    4.   ?    Ich verstehe nicht, weshalb ich der letzte Mensch bin, dem du etwas davon erzählst. Du weißt doch, dass du mir vertrauen kannst.
    5.   ?    Woher weißt du so viel über seine persönlichen Angelegenheiten? Hat er dir etwa selbst davon erzählt?
  58. Sie konnten wegen Grippe einige Tage nicht am Unterricht teilnehmen. Innerhalb dieses Zeitraums hat eine Prüfung stattgefunden. Als Sie wieder zur Schule gingen, fragten Sie Ihren Lehrer, ob und wann Sie die Prüfung nachholen werden. Was könnte er Ihnen antworten?
    1.   ?    Ich bin von deiner Leistung während der Prüfung überrascht. Du hast dich sehr gut vorbereitet!
    2.   ?    Du bist nicht der einzige, der wegen des Verkehrsstaus die Prüfung versäumt hat.
    3.   ?    Ich werde deine Kenntnisse morgen während des Unterrichts mündlich abhören.
    4.   ?    Ich weiß, dass du immer aufmerksam bist und aktiv am Unterricht teilnimmst.
    5.   ?    Ich hoffe, dass du bald gesund wirst und wieder am Unterricht teilnehmen kannst.
  59. 59. – 63. sorularda, boş bırakılan yere parçada anlam bütünlüğünü sağlamak için getirilebilecek cümleyi bulunuz.

    Was geschähe, wenn ein großer Asteroid auf der Erde einschlagen würde? Das hätte verheerende Folgen – ungefähr wie die Explosion mehrerer Atombomben zur selben Zeit am selben Ort. Deshalb beobachten Astronomen in aller Welt die Asteroiden, die der Erde gefährlich nahe kommen. Mittlerweile kennt man über 1 000 solcher Objekte, die die Umlaufbahn der Erde um die Sonne kreuzen und sogar auf die Erde stürzen könnten. —- Dass so etwas passiert, ist allerdings nicht sehr wahrscheinlich. Dass ein Bruchstück eines Asteroiden auf die Erde stürzt, kann da schon eher vorkommen.
    1.   ?    Von diesem gewaltigen Zusammenprall blieb ein 25 Kilometer großer Krater zurück.
    2.   ?    Das ist der grundlegende Unterschied zwischen Asteroiden und Meteoriten.
    3.   ?    Im schlimmsten Fall wäre dies ein Asteroid mit einem Durchmesser von mehreren Kilometern.
    4.   ?    Man nimmt an, dass er aufgrund seiner enormen Geschwindigkeit sein Ziel weit verfehlt hat.
    5.   ?    An diesen beiden Tagen sind für alle Orte auf der Erde Tag und Nacht gleich lang.
  60. Nahezu die gesamten Wasservorräte in Nordamerika und Mitteleuropa sind in der Regel frei von bakteriellen Verunreinigungen, und der überwiegende Teil ist chemisch gesehen rein genug, um ohne Bedenken getrunken werden zu können. Deswegen ist für die Menschen in Industrienationen die Versorgung mit frischem, reinem Trinkwasser eine Selbstverständlichkeit. —- So ist die Reinheit des Grundwassers oftmals durch eine Vielzahl von Verunreinigungen gefährdet. Allgemein handelt es sich dabei um chemische Substanzen und auch mikrobielle Verunreinigungen, die unter bestimmten Voraussetzungen der Gesundheit schaden können.
    1.   ?    Abhängig von den physikalischen Voraussetzungen ist sie flüssig, fest oder gasförmig.
    2.   ?    Er lässt das Wasser vor Gebrauch einfach für eine Minute aus dem Wasserhahn laufen.
    3.   ?    Sie ist davon überzeugt, dass die Waldschäden vor allem durch das Regenwasser verursacht werden.
    4.   ?    Doch immer mehr Menschen erkennen, dass ihre Versorgung mit Wasser guter Qualität begrenzt ist.
    5.   ?    Zu den Lebensräumen dieser Art zählen im Allgemeinen trockene Gebiete.
  61. Kängurus leben in Australien und auf einigen Inseln in der Nähe. Man kennt viele Arten von ihnen, die kleinsten sind gerade einmal 25 cm groß. Am Interessantesten sind die Riesenkängurus, die aufrecht auf ihren Hinterbeinen gehen und dabei fast so groß wie Menschen sind. Wenn sie schnell sein wollen, machen sie mächtige bis zu zwölf Meter weite und bis zu drei Meter hohe Sätze. —- Ihr mächtiger Schwanz, der ihnen beim Stehen wie ein drittes Bein als Stütze dient, hilft ihnen bei den großen Sätzen, die Richtung und das Gleichgewicht zu halten.
    1.   ?    Dabei können sie unter bestimmten Vorausset- zungen ein Tempo von 70 Stundenkilometern erreichen.
    2.   ?    Sie ist sehr vielseitig und setzt sich größtenteils aus Samen, Früchten und manchmal auch Insekten zusammen.
    3.   ?    Obwohl die Anzahl seiner natürlichen Feinde sehr gering ist, ist seine Anzahl stark zurückgegangen.
    4.   ?    Erstaunlich ist auch die Art und Weise, wie er seinen Nachwuchs während dieses Zeitraums versorgt.
    5.   ?    Erst später hat er erfahren, dass nur die weiblichen Kängurus mit einem Hautbeutel ausgestattet sind.
  62. —- Natürliche Phänomene wie Blitz und Donner und andere, die man sich damals nicht erklären konnte, galten als Zeichen geheimnisvoller Zauberkräfte. Der Siegeszug des elektrischen Stroms begann um die Wende zum 20. Jahrhundert. Mit der Erfindung des elektrischen Lichts und der weitläufigen Stromversorgung wurde er mit der Zeit zu einem Bestandteil des alltäglichen Lebens. Heutzutage ist die Welt ohne elektrischen Strom kaum mehr vorstellbar. Kein Auto würde fahren und keine Straßenlaterne würde leuchten. In Hochhäusern würden Aufzüge ausfallen, weder Fernseher noch Computer würden funktionieren.
    1.   ?    Um Unfälle zu vermeiden, sollte man elektrische Geräte nicht selbst reparieren.
    2.   ?    Jedes Gebäude muss über einen Blitzableiter verfügen.
    3.   ?    Noch vor einigen hundert Jahren wusste man nicht, dass es Elektrizität gibt.
    4.   ?    Auch in Industrieländern werden natürliche Energiequellen noch nicht ausreichend genutzt.
    5.   ?    Eine Einschränkung des Stromverbrauchs ist auch für die Natur von Nutzen.
  63. —- Für viele Tier- und Pflanzenarten bedeutet er, dass sich ihre Verbreitungsgebiete, Lebensbedingungen und Nahrungsangebote verändern. Unterschiedliche Arten reagieren aber nicht in derselben Weise und Geschwindigkeit auf klimatische Veränderungen. Aus diesem Grund können sich Artengemeinschaften verändern oder auch komplett verschwinden, ohne dass eine Verbindung zwischen diesen Entwicklungen und dem Wandel des Klimas zu bestehen scheint. Auf diese Weise können ganze Ökosysteme beeinträchtigt werden, da jede Art ein Glied der Nahrungskette ist und somit einen Beitrag zum natürlichen Gleichgewicht leistet.
    1.   ?    Einige Obstbäume blühen heute durchschnittlich zehn Tage früher als noch vor 40 Jahren.
    2.   ?    In vielen erosionsgefährdeten Gebieten steht die Anpflanzung von Bäumen im Mittelpunkt.
    3.   ?    Gemüsepflanzen verwildern, wenn sie nicht entsprechend behandelt werden.
    4.   ?    Bereits heute lassen sich auf der ganzen Welt die Auswirkungen des Klimawandels beobachten.
    5.   ?    Internationale Organisationen versuchen, die Zerstörung der Umwelt zu verhindern.
  64. 64. – 69. sorularda, verilen Türkçe cümleye anlamca en yakın Almanca cümleyi bulunuz.

    Vincent van Gogh gibi birçok sanatçı ancak ölümlerinden sonra ünlü oldu.
    1.   ?    Der Künstler Vincent van Gogh sollte erst nach seinem Tod berühmt werden.
    2.   ?    Vincent van Gogh starb nicht als ein berühmter Künstler.
    3.   ?    Für viele Künstler ist Vincent van Gogh, der erst nach seinem Tod berühmt wurde, ein Vorbild.
    4.   ?    Vincent van Gogh ist ein Künstler, welcher erst lange nach seinem Tod berühmt wurde.
    5.   ?    Viele Künstler wie Vincent van Gogh wurden erst nach ihrem Tod berühmt.
  65. Kitabında, doğal dengeye yapılan bir müdahalenin ne kadar tehlikeli olabileceğine dikkat çekti.
    1.   ?    Sie verwies in ihrem Buch wiederholt auf die Gefahren eines Eingriffs in das natürliche Gleichgewicht.
    2.   ?    Sie empfahl das Buch, in dem Beispiele für Eingriffe in das natürliche Gleichgewicht und deren Gefahren angeführt wurden.
    3.   ?    Sie wies in ihrem Buch darauf hin, wie gefährlich ein Eingriff in das natürliche Gleichgewicht sein könnte.
    4.   ?    In ihrem Buch berichtete sie über die Gefahren, die ein Eingriff in das natürliche Gleichgewicht mit sich bringt.
    5.   ?    Durch das Buch erfuhr sie, dass ein Eingriff in das natürliche Gleichgewicht gefährliche Folgen haben kann.
  66. Dünyanın birçok bölgesinde olağan dışı hava olayları gözlenmektedir.
    1.   ?    Außergewöhnliche Niederschläge zeigen, dass sich das Wetter weltweit verändert hat.
    2.   ?    In vielen Gebieten der Erde beobachtet man außergewöhnliche Wettererscheinungen.
    3.   ?    Diese plötzlichen Wetterumschläge sind für manche Gebiete auf der Erde charakteristisch.
    4.   ?    In diesem Gebiet war man nicht auf derartige folgenschwere Wettererscheinungen vorbereitet.
    5.   ?    Auf der Erde gibt es viele Gebiete, wo man sehen kann, was diese Wettererscheinungen anrichten.
  67. İnsanların çoğu için televizyon, güncel haberler açısından en önemli bilgi kaynağıdır.
    1.   ?    Viele Menschen erfahren alles Wissenswerte durch die aktuellen Nachrichten, indem sie fernsehen.
    2.   ?    Das Fernsehen ist für einen Großteil der Menschen die einzige Möglichkeit, sich über die aktuellen Geschehnisse zu informieren.
    3.   ?    Für viele Menschen ist das Fernsehen eine bedeutende Quelle, die ihnen aktuelles Wissen vermittelt.
    4.   ?    Für die meisten der Menschen ist das Fernsehen bezüglich aktueller Nachrichten die wichtigste Informationsquelle.
    5.   ?    Viele Menschen sehen fern, weil sie über wichtige aktuelle Ereignisse informiert werden möchten.
  68. Sigortanın, yol açtığım hasarın en azından bir kısmını üstleneceğini umuyorum.
    1.   ?    Ich hoffe, dass die Versicherung wenigstens einen Teil des Schadens, den ich verursacht habe, übernehmen wird.
    2.   ?    Ich frage mich, ob die Versicherung den Schaden, den ich versehentlich verursacht habe, übernehmen wird.
    3.   ?    Wenn die Versicherung nicht für den entstandenen Schaden aufkommt, werde ich ihn selbst bezahlen müssen.
    4.   ?    Die Versicherung hat strikt abgelehnt, den Schaden, den ich ihr gemeldet habe, vollständig zu ersetzen.
    5.   ?    Ich habe mich an den Versicherungsvertreter gewandt, um zu erfahren, für welche Schäden die Versicherung aufkommt.
  69. Büyüme hızı, bir ülkenin ekonomik durumunu yansıtan güvenilir göstergelerden biridir.
    1.   ?    Zu den Zeichen, die Aufschluss über die wirtschaftliche Lage geben, kann auch die Wachstumsrate gezählt werden.
    2.   ?    Um die Wirtschaftslage eines Landes darzulegen, greift man auf Zeichen wie die Wachstumsrate zurück.
    3.   ?    Aus Zeichen wie der Wachstumsrate kann man entnehmen, wie sich die Wirtschaft in einem Land entwickelt.
    4.   ?    Weil Zeichen wie die Wachstumsrate zuverlässig sind, greift man bei Untersuchungen der Wirtschaftslage oft auf sie zurück.
    5.   ?    Die Wachstumsrate ist eines der zuverlässigen Zeichen, die die Wirtschaftslage eines Landes widerspiegeln.
  70. 70. – 75. sorularda, verilen Almanca cümleye anlamca en yakın Türkçe cümleyi bulunuz.

    Die Anzahl der Personen, die fordern, dass die natürlichen Lebensräume geschützt werden, nimmt immer mehr zu.
    1.   ?    Doğal yaşam alanlarının korunmasını talep eden kişilerin sayısı gittikçe artıyor.
    2.   ?    Giderek daha çok insan, doğal yaşam alanlarını korumaya yönelik çalışmalarda yer alıyor.
    3.   ?    Eskiden, doğal yaşam alanlarının korunmasını talep eden bu kadar çok kişi yoktu.
    4.   ?    İnsanlar giderek daha çok sayıda doğal yaşam alanının korunması gerektiğini düşünüyor.
    5.   ?    Doğal yaşam alanlarının korunmasıyla ilgilenen kişilerin sayısında büyük bir artış oldu.
  71. Die Fertigstellung der neuen Straße wird in bedeutendem Ausmaß zur Entlastung des Verkehrs im Stadtzentrum beitragen.
    1.   ?    Büyük ölçüde şehir merkezindeki trafiği de rahatlatacak olan yeni yol tamamlanmak üzeredir.
    2.   ?    Şehir merkezindeki trafiği büyük ölçüde rahatlatması beklenen yeni yolun yapımının yakında tamamlanması bekleniyor.
    3.   ?    Tamamlanmasıyla birlikte şehir merkezindeki trafiği büyük ölçüde azaltması beklenen yeni yolun asfaltı döküldü.
    4.   ?    Yeni yolun tamamlanması, şehir merkezindeki trafiğin önemli ölçüde rahatlamasına katkı sağlayacak.
    5.   ?    Ancak yeni bir yol yapılacak olursa şehir merkezindeki trafik belli ölçüde rahatlayacaktır.
  72. Die sich in bestimmten Schichten der Atmosphäre ansammelnden Treibhausgase sind nicht der einzige Grund für die globale Erwärmung.
    1.   ?    Sera gazlarının belirli atmosfer katmanlarında birikmesinin ne ölçüde küresel ısınmaya neden olduğu araştırılmaktadır.
    2.   ?    Atmosferin belirli katmanlarında biriken sera gazları, küresel ısınmanın tek nedeni değildir.
    3.   ?    Belirli atmosfer katmanlarında biriken sera gazları, küresel ısınmanın nedenlerinden biri olarak gösterilmektedir.
    4.   ?    Sadece sera gazlarının belirli atmosfer katmanlarında birikmesi, küresel ısınmanın ortaya çıkmasına neden olmaz.
    5.   ?    Küresel ısınmaya neden olan sera gazları, atmosferin belirli katmanlarında birikmektedir.
  73. Er hat eine Liste vorbereitet, um bekanntzugeben, welche kulturellen und wissenschaftlichen Veranstaltungen in diesem Monat durchgeführt werden.
    1.   ?    Kültürel ve bilimsel etkinlikleri takip etmek için her ay, yayımlanan listeleri inceler.
    2.   ?    Bu listeden, onun bu ay hangi kültürel ve bilimsel etkinliklere katılacağı anlaşılmaktadır.
    3.   ?    Listeyi hazırlarken bu ay gerçekleştirilecek olan kültürel ve bilimsel etkinlikleri de dikkate aldı.
    4.   ?    Bu ay hangi kültürel ve bilimsel etkinliklerin yapılacağını duyurmak için bir liste hazırladı.
    5.   ?    Bu ayki kültürel ve bilimsel etkinlikleri öğrenmek için listeye bakmak istedi.
  74. Die Besucher interessierten sich vor allem für den Teil der Ausstellung, in dem sich Kleidungsstücke und Gegenstände verschiedener Perioden befanden.
    1.   ?    Farklı dönemlere ait giysileri ve eşyaları ziyaretçilerin beğenisine sunan sergi, uzun süre büyük ilgi topladı.
    2.   ?    Sergiyi gezen ziyaretçiler özellikle eski dönemlere ait giysilerin ve eşyaların bulunduğu bölümden etkilendi.
    3.   ?    Son dönemlerde özellikle giysi ve eşya sergilenen bölümlerin ziyaretçi akınına uğradığı dikkat çekmiştir.
    4.   ?    Bu sergi, özellikle değişik dönemlere ait giysileri ve eşyaları içeren bölümleriyle ziyaretçilerin ilgi odağı oldu.
    5.   ?    Ziyaretçiler, serginin özellikle çeşitli dönemlere ait giysilerin ve eşyaların bulunduğu bölümüyle ilgilendiler.
  75. Ein Student, dem während seines Studiums ein Stipendium verliehen worden ist, muss später eine bestimmte Zeit für die Institution, die das Stipendium verliehen hat, arbeiten.
    1.   ?    Öğrenimi sırasında kendisine burs verilen bir öğrenci daha sonra belirli bir süre, bursu veren kurum için çalışmak zorundadır.
    2.   ?    Öğrencilere öğrenimleri boyunca burs veren kurumlar, bu öğrencilerin bir süre kendileri için çalışmalarını şart koşar.
    3.   ?    Öğrenim bursu talep eden bir öğrenci, öğrenimini tamamladığında bursu veren kurum için belirli bir süre çalışmak zorunda olduğunu bilmelidir.
    4.   ?    Öğrenimi sırasında burs alan öğrenciler, mezun olduktan sonra belirli bir süre, bursu veren kurum için çalışmakla yükümlüdür.
    5.   ?    Burs alarak öğrenimini sürdüren bir öğrenci belirli bir süre, bu bursu kendisine veren kurum için çalışmalıdır.
  76. 76. – 80. sorularda, cümleler sırasıyla okunduğunda parçanın anlam bütünlüğünü bozan cümleyi bulunuz.

    (I) Der Deutsche Buchpreis zeichnet seit 2005 jährlich den „besten Roman deutscher Sprache“ aus. (II) In der kurzen Zeit seines Bestehens hat sich der mit 25.000 Euro festgelegte Buchpreis zu einem der wichtigsten und am meisten beachteten Literaturpreise im deutschsprachigen Raum entwickelt. (III) Verlage aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bewerben sich mit jeweils maximal zwei Titeln aus ihrer Produktion. (IV) In einer Bibliothek sollte nicht nur Fachliteratur sondern auch Unterhaltungsliteratur aus verschiedenen Epochen zu finden sein. (V) Die jährliche Jury setzt sich aus zwei Schriftstellern, vier Journalisten und einem literarischen Buchhändler zusammen.
    1.   ?    IV
    2.   ?    I
    3.   ?    III
    4.   ?    V
    5.   ?    II
  77. (I) Flaschen, die eine schriftliche Nachricht enthalten und ins Wasser geworfen werden, nennt man Flaschenpost. (II) Diese Flaschen wurden früher von Schiffbrüchigen, die sich auf eine unbekannte Insel retten konnten, ins Meer geworfen, in der Hoffnung, dass sie an einer anderen Küste von jemandem gefunden werden. (III) Heute ist der Umgang mit einer aufgefundenen Flaschenpost völkerrechtlich geregelt; der Finder muss sie seiner Heimatbehörde aushändigen, die sie über das Konsulat an den Empfänger weiterleitet. (IV) Die Wahrscheinlichkeit, dass sie von jemandem auf einer einsamen Insel stammt, ist mittlerweile mangels einsamer Inseln allerdings recht gering. (V) Eine weitere Schwierigkeit liegt darin, dass diese Voraussagen stets unsicher sind. – vor allem wenn sie das Klima betreffen.
    1.   ?    III
    2.   ?    II
    3.   ?    I
    4.   ?    IV
    5.   ?    V
  78. (I) Erdöl gehört zu den Rohstoffen, die viel schneller verbraucht werden, als die Natur sie erneuern kann. (II) Da die Vorräte in den Lagerstätten weltweit abnehmen, nimmt auch die Verfügbarkeit ab, der Preis steigt und es stellt sich die Frage nach anderen Energiequellen. (III) Die wichtigste Frage ist dabei nicht, wann die Vorräte erschöpft sind, sondern wann die Erdölproduktion den Punkt erreicht hat, an dem sie nicht mehr weiter steigt, sondern allmählich zurückgeht. (IV) Schon seit Jahrzehnten weist er darauf hin, dass diese Arten von der Verschmutzung der Umwelt bedroht sind. (V) Optimistische Voraussagen gehen davon aus, dass das vorhandene Erdöl den Bedarf auch in den kommenden Jahrzehnten decken wird, während pessimistische Voraussagen besagen, dass dieser Punkt bereits in einigen Jahren erreicht werden wird.
    1.   ?    IV
    2.   ?    V
    3.   ?    I
    4.   ?    II
    5.   ?    III
  79. (I) Der Naturschutz hat das Ziel, schädliche menschliche Einflüsse auf die Umwelt zu vermindern, auszugleichen oder zu verhindern. (II) Die Lebensgewohnheiten und Verhaltensweisen „primitiver“ Menschen, die Eingeborene genannt werden, können in vieler Hinsicht für den „modernen“ Menschen von heute wegweisend sein. (III) Die Erforschung primitiver Kulturen zeigt, wie sehr sich die Bedürfnisse des modernen Menschen von den natürlichen Bedürfnissen entfernt haben. (IV) Dies bedeutet aber nicht, dass Eingeborene, die fern von allen zivilisatorischen Errungenschaften leben, ein ideales Leben führen. (V) Es zeigt vielmehr, dass Erscheinungen wie Umweltprobleme und manche Krankheiten Folge einer Entwicklung sind, die man Fortschritt und Zivilisation nennt.
    1.   ?    IV
    2.   ?    I
    3.   ?    III
    4.   ?    II
    5.   ?    V
  80. (I) Es ist nicht zu bestreiten, dass das Wetter mit allen seinen verschiedenen Erscheinungen das Leben der Menschen beeinflusst. (II) Vom Wetter hängt schließlich vieles ab: wie man sich kleidet, was man in seiner Freizeit tut, wann man für gewöhnlich Urlaub macht oder manchmal auch was man isst. (III) Das Wasser verdunstet, sammelt sich in der Atmosphäre und gelangt letztendlich in Form von Regen oder Schnee wieder auf die Erde. (IV) Im Allgemeinen versteht man unter Wetter den Zustand der Atmosphäre an einem bestimmten Ort zu einer bestimmten Zeit. (V) Wie es sich entwickelt und ob es beispielsweise am nächsten Tag warm oder kühl sein wird, erfährt man aus den Wettervorhersagen.
    1.   ?    IV
    2.   ?    II
    3.   ?    V
    4.   ?    I
    5.   ?    III

<= Veri =>

Happy
Happy
0
Sad
Sad
0
Excited
Excited
0
Sleepy
Sleepy
0
Angry
Angry
0
Surprise
Surprise
0

Average Rating

5 Star
0%
4 Star
0%
3 Star
0%
2 Star
0%
1 Star
0%
%d blogcu bunu beğendi: