Ogrenci Secme ve Yerlestirme Merkezi

2007 Yds Almanca Online Test

Okuma Süresi:52 Dakika, 18 Saniye
  1. 1. – 22. sorularda, cümlede boş bırakılan yerlere uygun düşen sözcük ya da ifadeyi bulunuz.

    Ich hoffe, dass deine Wünsche in Erfüllung —-.
    1.   ?    legen
    2.   ?    gehen
    3.   ?    entkommen
    4.   ?    vorkommen
    5.   ?    laufen
  2. Es stellte sich —-, dass er ihr heimlich geholfen hatte.
    1.   ?    voran
    2.   ?    herein
    3.   ?    heraus
    4.   ?    dabei
    5.   ?    heran
  3. Er fühlt sich gesund, weil er regelmäßig —- treibt.
    1.   ?    Fahrkarte
    2.   ?    Bus
    3.   ?    Sport
    4.   ?    Auto
    5.   ?    Fahrrad
  4. Wenn du am Wochenende zuhause bist, —- ich bei dir vorbei.
    1.   ?    trage
    2.   ?    halte
    3.   ?    komme
    4.   ?    verbinde
    5.   ?    stehe
  5. Wenn sie in —- zahlt, bekommt sie die Ware billiger.
    1.   ?    aufmerksam
    2.   ?    schuldig
    3.   ?    breit
    4.   ?    wach
    5.   ?    bar
  6. Wer seine Hausaufgaben nicht rechtzeitig abgibt, bringt sich in eine schwierige —-.
    1.   ?    Ruf
    2.   ?    Zweifel
    3.   ?    Hoffnung
    4.   ?    Freude
    5.   ?    Situation
  7. Seine Aufmerksamkeit wurde durch einen Lastwagen —-, der aus der Nebenstraße kam.
    1.   ?    gelegt
    2.   ?    getan
    3.   ?    geschenkt
    4.   ?    abgelenkt
    5.   ?    gelegen
  8. Er ist bei seinen Verwandten —-, weil er ihnen gegenüber immer sehr freundlich ist.
    1.   ?    geizig
    2.   ?    grob
    3.   ?    ungezogen
    4.   ?    unartig
    5.   ?    beliebt
  9. Obwohl das Telefon lange klingelte, nahm niemand —- ab.
    1.   ?    die Nummer
    2.   ?    die Zahlen
    3.   ?    die Antwort
    4.   ?    die Frage
    5.   ?    den Hörer
  10. Sie —- ihren Klassenkameraden, weil sie über das Thema besser informiert war als sie.
    1.   ?    dachte
    2.   ?    begann
    3.   ?    redete
    4.   ?    beeilte
    5.   ?    widersprach
  11. Wer in diesem Jahr nicht an der Aufnahmeprüfung teilgenommen hat, —- ein Jahr bis zur nächsten zu warten.
    1.   ?    hat
    2.   ?    mag
    3.   ?    muss
    4.   ?    ist
    5.   ?    möchte
  12. Die Mathematikaufgabe war so kompliziert, —- der Schüler sie nicht ohne Hilfe lösen konnte.
    1.   ?    ob
    2.   ?    dass
    3.   ?    um so
    4.   ?    welcher
    5.   ?    wann
  13. —- ich noch ein Kind war, bin ich oft bei meinen Großeltern auf dem Land gewesen.
    1.   ?    Was
    2.   ?    Dann
    3.   ?    Als
    4.   ?    Wen
    5.   ?    Wann
  14. Ich war stark erkältet, —- bin ich aufgestanden, um zur Schule zu gehen.
    1.   ?    als dass
    2.   ?    bei dem
    3.   ?    obwohl
    4.   ?    denn
    5.   ?    trotzdem
  15. Er ist nicht —-, diesen einfachen Satz ins Deutsche zu übersetzen.
    1.   ?    damit
    2.   ?    imstande
    3.   ?    möglich
    4.   ?    genug
    5.   ?    wenig
  16. —- er sich früher auf den Weg gemacht, —- er auch rechtzeitig angekommen.
    1.   ?    Wäre / sei
    2.   ?    Wäre / hätte
    3.   ?    Hätte / hätte
    4.   ?    Hätte / wäre
    5.   ?    Wäre / wäre
  17. —- hatte sie das Klassenzimmer betreten, da begann der Lehrer mit dem Unterricht.
    1.   ?    Sobald
    2.   ?    Sooft
    3.   ?    Kaum
    4.   ?    Wenn
    5.   ?    Statt
  18. Sie —- mich nicht mehr an die Angelegenheit zu erinnern, weil ich sie schon erledigt habe.
    1.   ?    brauchen
    2.   ?    möchten
    3.   ?    werden
    4.   ?    sollen
    5.   ?    können
  19. Es —- sich nicht voraussagen, wann ein Erdbeben stattfindet.
    1.   ?    gelingt
    2.   ?    lässt
    3.   ?    muss
    4.   ?    hat
    5.   ?    kann
  20. Meine Eltern haben mir ein Fahrrad gekauft, —- ich jeden Tag zur Schule fahre.
    1.   ?    für den
    2.   ?    wegen
    3.   ?    mit dem
    4.   ?    dahin
    5.   ?    bei der
  21. —- dem Stundenplan sollen den Schülern jeden Tag sechs Stunden Unterricht erteilt werden.
    1.   ?    Im Hinblick
    2.   ?    Ohne
    3.   ?    Während
    4.   ?    Wieder
    5.   ?    Nach
  22. Sie hat mehr Bücher gelesen —- alle anderen Mitschüler.
    1.   ?    für
    2.   ?    in
    3.   ?    aus
    4.   ?    von
    5.   ?    als
  23. 23. – 27. sorularda, aşağıdaki parçada numaralanmış yerlere uygun düşen sözcük ya da ifadeyi bulunuz.

    In Deutschland (23)—- etwa 82 Millionen Menschen. 7,3 Millionen von ihnen sind Ausländer. Sie haben keinen deutschen Pass. Dennoch haben viele von ihnen ihr gesamtes Leben in Deutschland verbracht, weil sie als Kinder ausländischer Eltern hier (24)—- sind. Ein Großteil der Ausländer ist als Gastarbeiter zwischen 1955 und 1973 (25)—- gekommen. (26)—- brauchte Deutschland Arbeitskräfte. Viele Gastarbeiter entschlossen sich nach einigen Jahren, nicht in ihre Heimat zurückzukehren. Diese holten ihre Familien (27)—- Deutschland.

    23. ……………..?
    1.   ?    leben
    2.   ?    kommen
    3.   ?    lassen
    4.   ?    schieben
    5.   ?    kosten
  24. In Deutschland (23)—- etwa 82 Millionen Menschen. 7,3 Millionen von ihnen sind Ausländer. Sie haben keinen deutschen Pass. Dennoch haben viele von ihnen ihr gesamtes Leben in Deutschland verbracht, weil sie als Kinder ausländischer Eltern hier (24)—- sind. Ein Großteil der Ausländer ist als Gastarbeiter zwischen 1955 und 1973 (25)—- gekommen. (26)—- brauchte Deutschland Arbeitskräfte. Viele Gastarbeiter entschlossen sich nach einigen Jahren, nicht in ihre Heimat zurückzukehren. Diese holten ihre Familien (27)—- Deutschland.

    24. ………?
    1.   ?    gekräht
    2.   ?    gewaschen
    3.   ?    verlaufen
    4.   ?    geboren
    5.   ?    gegangen
  25. In Deutschland (23)—- etwa 82 Millionen Menschen. 7,3 Millionen von ihnen sind Ausländer. Sie haben keinen deutschen Pass. Dennoch haben viele von ihnen ihr gesamtes Leben in Deutschland verbracht, weil sie als Kinder ausländischer Eltern hier (24)—- sind. Ein Großteil der Ausländer ist als Gastarbeiter zwischen 1955 und 1973 (25)—- gekommen. (26)—- brauchte Deutschland Arbeitskräfte. Viele Gastarbeiter entschlossen sich nach einigen Jahren, nicht in ihre Heimat zurückzukehren. Diese holten ihre Familien (27)—- Deutschland.

    25. …………?
    1.   ?    zur Zeit
    2.   ?    in der Mitte
    3.   ?    ins Land
    4.   ?    der Stadt
    5.   ?    am Ziel
  26. In Deutschland (23)—- etwa 82 Millionen Menschen. 7,3 Millionen von ihnen sind Ausländer. Sie haben keinen deutschen Pass. Dennoch haben viele von ihnen ihr gesamtes Leben in Deutschland verbracht, weil sie als Kinder ausländischer Eltern hier (24)—- sind. Ein Großteil der Ausländer ist als Gastarbeiter zwischen 1955 und 1973 (25)—- gekommen. (26)—- brauchte Deutschland Arbeitskräfte. Viele Gastarbeiter entschlossen sich nach einigen Jahren, nicht in ihre Heimat zurückzukehren. Diese holten ihre Familien (27)—- Deutschland.

    26. ……..?
    1.   ?    Damals
    2.   ?    Weder
    3.   ?    Während
    4.   ?    Anstatt
    5.   ?    Bevor
  27. In Deutschland (23)—- etwa 82 Millionen Menschen. 7,3 Millionen von ihnen sind Ausländer. Sie haben keinen deutschen Pass. Dennoch haben viele von ihnen ihr gesamtes Leben in Deutschland verbracht, weil sie als Kinder ausländischer Eltern hier (24)—- sind. Ein Großteil der Ausländer ist als Gastarbeiter zwischen 1955 und 1973 (25)—- gekommen. (26)—- brauchte Deutschland Arbeitskräfte. Viele Gastarbeiter entschlossen sich nach einigen Jahren, nicht in ihre Heimat zurückzukehren. Diese holten ihre Familien (27)—- Deutschland.

    27. ……….?
    1.   ?    zu
    2.   ?    an
    3.   ?    nach
    4.   ?    in
    5.   ?    mit
  28. 28. – 32. sorularda, aşağıdaki parçada numaralanmış yerlere uygun düşen sözcük ya da ifadeyi bulunuz.
    In Nordamerika und den meisten europäischen Ländern wächst (28)—- Wald als abgeholzt wird. (29)—- dazu schreitet die Zerstörung des AmazonasRegenwalds und der (30)—- in Afrika immer schneller voran. Rund 20 000 Hektar Wald, eine Fläche doppelt so groß wie Paris, wird Tag für Tag (31)—-. Wissenschaftler haben errechnet, (32)—- die Erde in den letzten fünfzehn Jahren eine Waldfläche verloren hat, die dreimal so groß ist wie Deutschland.

    28. …………..?
    1.   ?    weder
    2.   ?    um so
    3.   ?    mehr
    4.   ?    nicht
    5.   ?    eng
  29. In Nordamerika und den meisten europäischen Ländern wächst (28)—- Wald als abgeholzt wird. (29)—- dazu schreitet die Zerstörung des AmazonasRegenwalds und der (30)—- in Afrika immer schneller voran. Rund 20 000 Hektar Wald, eine Fläche doppelt so groß wie Paris, wird Tag für Tag (31)—-. Wissenschaftler haben errechnet, (32)—- die Erde in den letzten fünfzehn Jahren eine Waldfläche verloren hat, die dreimal so groß ist wie Deutschland.

    29. …………?
    1.   ?    Im Gegensatz
    2.   ?    Deswegen
    3.   ?    Dass
    4.   ?    Bei
    5.   ?    Vorher
  30. In Nordamerika und den meisten europäischen Ländern wächst (28)—- Wald als abgeholzt wird. (29)—- dazu schreitet die Zerstörung des AmazonasRegenwalds und der (30)—- in Afrika immer schneller voran. Rund 20 000 Hektar Wald, eine Fläche doppelt so groß wie Paris, wird Tag für Tag (31)—-. Wissenschaftler haben errechnet, (32)—- die Erde in den letzten fünfzehn Jahren eine Waldfläche verloren hat, die dreimal so groß ist wie Deutschland.


    30. ……………?
    1.   ?    Wälder
    2.   ?    Regen
    3.   ?    Wärme
    4.   ?    Arbeiter
    5.   ?    Steine
  31. In Nordamerika und den meisten europäischen Ländern wächst (28)—- Wald als abgeholzt wird. (29)—- dazu schreitet die Zerstörung des AmazonasRegenwalds und der (30)—- in Afrika immer schneller voran. Rund 20 000 Hektar Wald, eine Fläche doppelt so groß wie Paris, wird Tag für Tag (31)—-. Wissenschaftler haben errechnet, (32)—- die Erde in den letzten fünfzehn Jahren eine Waldfläche verloren hat, die dreimal so groß ist wie Deutschland.

    31. ……….?
    1.   ?    aufgefallen
    2.   ?    gebellt
    3.   ?    gelegen
    4.   ?    vernichtet
    5.   ?    übergekocht
  32. In Nordamerika und den meisten europäischen Ländern wächst (28)—- Wald als abgeholzt wird. (29)—- dazu schreitet die Zerstörung des AmazonasRegenwalds und der (30)—- in Afrika immer schneller voran. Rund 20 000 Hektar Wald, eine Fläche doppelt so groß wie Paris, wird Tag für Tag (31)—-. Wissenschaftler haben errechnet, (32)—- die Erde in den letzten fünfzehn Jahren eine Waldfläche verloren hat, die dreimal so groß ist wie Deutschland.

    32. ………….?
    1.   ?    nachdem
    2.   ?    bis
    3.   ?    dass
    4.   ?    als dass
    5.   ?    als ob
  33. 33. – 42. sorularda, verilen cümleyi uygun şekilde tamamlayan ifadeyi bulunuz.

    —-, weisen Ärzte auf die Gefahren des Rauchens hin.
    1.   ?    Wann die Operation durchgeführt wird
    2.   ?    Dass es in Krankenhäusern verschiedene Stationen gibt
    3.   ?    Welche Methode man auch angewandt hatte
    4.   ?    Da die Schädlichkeit von Nikotin bewiesen ist
    5.   ?    Ohne medizinische Hilfe war es nicht möglich
  34. Vieles, —-, wird heute mithilfe von Maschinen produziert.
    1.   ?    während manche dieser Geräte viel leichter zu benutzen sind
    2.   ?    wann man mit der Produktion der Waren beginnen kann
    3.   ?    so dass sich die Eigenschaften des Produkts verbessert haben
    4.   ?    was früher von Menschen mit der Hand hergestellt wurde
    5.   ?    indem sie sich auf das Gebiet spezialisiert hatte
  35. Als Christoph Kolumbus die Küsten von Süd- und Mittelamerika entdeckte, war das eine Sensation, —-.
    1.   ?    in welchem Jahrhundert man nach neuen Handelswegen gesucht hat
    2.   ?    ob es sich bei diesen um die früheren Einwohner von Mexiko, die Azteken, oder um Indianer handelte
    3.   ?    der zusammen mit den Spaniern das Land eroberte
    4.   ?    aus wie vielen Männern sich die Mannschaft insgesamt zusammengestellt hatte
    5.   ?    weil die Menschen in Europa bis dahin nichts von der Existenz dieses Kontinents wusste
  36. Wer Daten zu einem bestimmten Thema gesammelt hat und diese zusammenstellt, —-.
    1.   ?    wann das Gebäude fertig gestellt wird
    2.   ?    der erstellt eine Statistik
    3.   ?    um so deutlicher ist sie
    4.   ?    je mehr Zeit er dafür braucht
    5.   ?    den er auf den Tisch stellen soll
  37. er Grund, —-, war, dass er seine Adresse geändert hatte.
    1.   ?    wenn sie erst wieder gesund ist
    2.   ?    seit sie wieder mit dem Bus zur Schule fährt
    3.   ?    anstatt an den Vorbereitungen für die Feier teilzunehmen
    4.   ?    weswegen ihn der Brief nicht rechtzeitig erreicht hatte
    5.   ?    das ihn daran gehindert hat
  38. —-, welcher der Erde am nächsten ist.
    1.   ?    Die Entfernung zur Sonne ist geringer
    2.   ?    Flugzeuge fliegen so hoch
    3.   ?    Der Mars ist der Planet
    4.   ?    Viele Menschen konnten geheilt werden
    5.   ?    Wolken bilden sich dort
  39. —-, wo er der Natur und den Menschen nicht schaden kann
    1.   ?    Er konnte seine Bilder nicht finden
    2.   ?    An dem Picknick haben fast alle Schüler teilgenommen
    3.   ?    Die Temperaturen im Sommer sind davon abhängig
    4.   ?    Der Atommüll muss an einem Ort gelagert werden
    5.   ?    Sie soll bis morgen einen Aufsatz schreiben
  40. —-, zu welchem Staat eine Person gehört.
    1.   ?    Die Schulleitung ist dazu entschlossen
    2.   ?    Sie hat so lange im Ausland gelebt
    3.   ?    Er war erst später in der Lage
    4.   ?    Er hätte sich beeilen sollen
    5.   ?    An der Staatsangehörigkeit erkennt man
  41. —-, dass mein Bruder und meine Schwester sich gut verstehen.
    1.   ?    Mein Bruder ist einige Jahre älter als ich
    2.   ?    Seit zwei Monaten habe ich ein eigenes Zimmer
    3.   ?    Ich streite mich ständig mit meiner Schwester
    4.   ?    Wir haben viele Verwandte
    5.   ?    Meine Eltern freuen sich sehr darüber
  42. —-, ihr ein Geburtstagsgeschenk zu kaufen, weil ich sie so gut kenne, dass ich weiß, was ihr gefällt.
    1.   ?    Die Halskette ist so schön
    2.   ?    Ich habe ihr das Haus beschrieben
    3.   ?    Es fiel mir nicht schwer
    4.   ?    Ich habe morgen Geburtstag
    5.   ?    Der Kuchen war aus Schokolade
  43. 43. – 46. sorularda, verilen cümlenin hangi sorunun cevabı olduğunu bulunuz.

    „Ich habe ihn zufällig auf der Straße getroffen.“
    1.   ?    Fährst du mit dem Bus zur Schule oder gehst du zu Fuß?
    2.   ?    Weißt du, wo sie jetzt wohnt?
    3.   ?    rum bist du gestern nicht zu mir gekommen?
    4.   ?    Hast du dir den neuen Film im Kino schon angesehen?
    5.   ?    Bei welcher Gelegenheit bist du dem Mathematiklehrer begegnet?
  44. „Natürlich, ich interessiere mich auch für klassische Musik.“
    1.   ?    Stimmt es, dass du in den kommenden Ferien mit deinen Freunden ins Ausland reisen darfst?
    2.   ?    Gibt es außer dem Sport noch etwas, womit du dich in deiner Freizeit beschäftigst?
    3.   ?    Wann hast du unsere neue Mitschülerin kennen gelernt?
    4.   ?    Für welche Arten von Musik interessierst du dich?
    5.   ?    Wie viele Fragen sind in der Musikprüfung gestellt worden
  45. „Ich habe sie meinem Freund geschenkt.“
    1.   ?    Glaubst du, dass sie morgen zu deiner Geburtstagsfeier kommen wird?
    2.   ?    Wo ist denn die Jacke, die dir zu eng geworden ist?
    3.   ?    Hast du in der neuen Schule schon Freunde gefunden?
    4.   ?    Hast du das Hemd selbst gewaschen oder hat das deine Mutter für dich gemacht?
    5.   ?    Welches Buch brauchst du für den heutigen Unterricht?
  46. „Meine Schwester hat mir dabei geholfen.“
    1.   ?    Hat deine Schwester dir gesagt, dass ich gestern angerufen habe?
    2.   ?    Wo hast du das Wochenende verbracht?
    3.   ?    Mit wem hast du die Hausaufgaben gemacht?
    4.   ?    Soll ich den Text abschreiben oder kopieren lassen?
    5.   ?    Wem wirst du die Karten für die Vorstellung geben?
  47. 47. – 50. sorularda, verilen Almanca cümleye anlamca en yakın Türkçe cümleyi bulunuz.

    Er musste seine Schule wechseln, weil sein Vater in eine andere Stadt versetzt wurde.
    1.   ?    Babasının sık sık başka kentlere atanmasından dolayı, pek çok okul değiştirmek zorunda kaldı.
    2.   ?    Babası başka bir kente atanmasaydı da okulunu değiştirecekti.
    3.   ?    Okulu değiştirmesinin nedeni, babasının başka bir kente atanmasıydı
    4.   ?    Babası başka bir kente atandığı için, okulunu değiştirmek zorunda kaldı.
    5.   ?    Öğrenimine babasının atandığı kentteki bir okulda devam etti.
  48. Der Lehrer hat Arbeitsgruppen unter den Schülern gebildet, damit sie gemeinsam ein Projekt vorbereiten.
    1.   ?    Çalışma gruplarına katılan öğrenciler, hazırladıkları projeyi öğretmene sunacaklar
    2.   ?    Öğretmenin öğrenciler arasında çalışma grupları oluşturmasının nedeni, projenin çok geniş kapsamlı olmasıydı.
    3.   ?    Öğretmen, birlikte bir proje hazırlamaları için öğrenciler arasında çalışma grupları oluşturdu
    4.   ?    Öğrencilerden oluşan çalışma grupları öğretmene projelerinin hazır olduğunu bildirdiler.
    5.   ?    Projenin gerçekleşmesi için öğretmen bazı öğrencilerin de çalışma gruplarına katılmasını istedi.
  49. Ihre Mutter und ihr Vater wollten, dass sie Medizin studiert, aber sie hat sich für die Zahnmedizin entschieden.
    1.   ?    Tıp ile diş hekimliği arasında karar veremediğinden, öğrenim göreceği alanı seçmek için anne ve babasına danıştı
    2.   ?    Anne ve babasının istekleri doğrultusunda, diş hekimliği yerine tıp öğrenimi görmeye karar verdi
    3.   ?    Anne ve babası tıp öğrenimi görmesini istiyordu; ama o, diş hekimliğine karar verdi
    4.   ?    Anne ve babası onun tıp ya da diş hekimliği öğrenimine karar vermesini istiyordu.
    5.   ?    Anne ve babasına danıştığında, onların, tıp yerine diş hekimliği öğrenimi görmesini istediklerini öğrendi.
  50. Von einer Person, die eine Fremdsprache in dem Land, wo diese Sprache gesprochen wird, gelernt und dort lange Zeit gelebt hat, erwartet man, dass sie diese Sprache gut spricht.
    1.   ?    Bir yabancı dilde öğrenim gören kişilerin büyük bir kısmı o dilin konuşulduğu ülkede yaşamak veya en azından kısa bir süre kalmak istiyor.
    2.   ?    Bir yabancı dili iyi öğrenmek için o dilin konuşulduğu ülkede uzun süre yaşamak şart değildir.
    3.   ?    Bir yabancı dili öğrenmek için o dilin konuşulduğu ülkede uzun süre yaşayan kişiler, bu dili daha iyi konuşabiliyorlar.
    4.   ?    Bir yabancı dili o dilin konuşulduğu ülkede öğrenmiş ve orada uzun süre yaşamış olan bir kişinin bu dili iyi konuşması beklenir.
    5.   ?    Yabancı bir ülkede uzun süre yaşayanların o ülkede konuşulan dili iyi öğrenmeleri beklenir.
  51. 51. – 54. sorularda, verilen Türkçe cümleye anlamca en yakın Almanca cümleyi bulunuz.

    Boş zamanlarında babasına çiftlikte yardım ediyor; çünkü bu işten zevk alıyor.
    1.   ?    Sein Vater wäre sehr erfreut, wenn er ihm in seiner Freizeit bei der Arbeit auf dem Bauernhof helfen würde.
    2.   ?    Er freut sich, wenn er in seiner Freizeit seinem Vater auf dem Bauernhof bei der Arbeit helfen kann.
    3.   ?    Die Arbeit auf dem Bauernhof seines Vaters macht ihm Freude, so dass er seine Freizeit gerne dort verbringt.
    4.   ?    In seiner Freizeit hilft er seinem Vater auf dem Bauernhof, denn diese Arbeit macht ihm Freude.
    5.   ?    Wenn ihm die Arbeit auf dem Bauernhof Freude machen würde, hätte er seinem Vater in seiner Freizeit geholfen.
  52. Araba sürebiliyor; ancak henüz 18 yaşında olmadığı için ehliyet alamıyor.
    1.   ?    Er kann Auto fahren, kann aber keinen Führerschein bekommen, weil er noch nicht 18 Jahre alt ist.
    2.   ?    Wenn er 18 Jahre alt ist, wird er seinen Führerschein bekommen und mit dem Auto fahren können.
    3.   ?    Obwohl er schon seit langem Auto fahren kann, wird er seinen Führerschein erst bekommen, wenn er 18 Jahre alt ist.
    4.   ?    Als er 18 Jahre alt war, bekam er seinen Führerschein und fährt seitdem häufig mit dem Auto.
    5.   ?    Seit er 18 Jahre alt ist, besitzt er einen Führerschein und fährt oft mit dem Auto.
  53. Birkaç yıldan beri, öğrenciler ikinci bir yabancı dili öğrenebilmektedir.
    1.   ?    Man plant, den Schülern eine zweite Fremdsprache beizubringen, was aber noch einige Jahre dauern wird.
    2.   ?    In einigen Jahren werden die Schüler eine zweite Fremdsprache lernen müssen
    3.   ?    Seit einigen Jahren können die Schüler eine zweite Fremdsprache lernen.
    4.   ?    Die Schüler werden eine zweite Fremdsprache lernen.
    5.   ?    Die Schüler werden auch die zweite Fremdsprache in einigen Jahren beherrschen.
  54. Adaylar giriş sınavından aldıkları puanlara göre seçildiler ve uygun bölümlere yerleştirildiler.
    1.   ?    Je nach den bei der Aufnahmeprüfung erzielten Punkten wählen die Bewerber die Abteilungen, in denen sie untergebracht werden wollen.
    2.   ?    Die Bewerber wurden nach den Punkten ausgewählt, die sie in der Aufnahmeprüfung erzielt haben, und in den entsprechenden Abteilungen untergebracht.
    3.   ?    Nur wenn die Punkte, die die Bewerber bei der Aufnahmeprüfung erreicht haben, ausreichend sind, können sie in den entsprechenden Abteilungen untergebracht werden.
    4.   ?    Die Bewerber wählen unter Berücksichtigung der Punkte, die sie bei der Aufnahmeprüfung erreicht haben, die Abteilung, in der sie untergebracht werden wollen.
    5.   ?    In diesen Abteilungen können nur Bewerber untergebracht werden, die in der Aufnahmeprüfung eine bestimmte Punktzahl erzielt haben.
  55. 55. – 57. soruları aşağıdaki parçaya göre cevaplayınız.

    Wenn Pflanzen- und Tierarten erst einmal ausgestorben sind, können sie nicht mehr zum Leben erweckt werden. Deswegen begann man vor allem in Europa schon vor vielen Jahren damit, stark bedrohte Arten zu schützen. Dies ist jedoch nur möglich, wenn man gleichzeitig auch dafür sorgt, dass sie sich in ihrem natürlichen Lebensraum aufhalten können. Aus diesem Grund gibt es heute Gebiete, die gesetzlich geschützt sind. In diesen Gebieten dürfen Tiere nicht gejagt werden und es ist dort meist sogar auch verboten, Blumen zu pflücken.

    55. In Europa bemüht man sich seit langer Zeit darum, —-.
    1.   ?    die Jagd auf Tierarten, die vom Aussterben bedroht sind, zu erlauben
    2.   ?    Tiere und Pflanzen vor dem Aussterben zu bewahren
    3.   ?    die Menschen über ausgestorbene Tier- und Pflanzenarten zu informieren
    4.   ?    die Blumen, die in geschützten Gebieten wachsen, zu verkaufen
    5.   ?    neue Lebensräume für Menschen zu schaffen
  56. Wenn Pflanzen- und Tierarten erst einmal ausgestorben sind, können sie nicht mehr zum Leben erweckt werden. Deswegen begann man vor allem in Europa schon vor vielen Jahren damit, stark bedrohte Arten zu schützen. Dies ist jedoch nur möglich, wenn man gleichzeitig auch dafür sorgt, dass sie sich in ihrem natürlichen Lebensraum aufhalten können. Aus diesem Grund gibt es heute Gebiete, die gesetzlich geschützt sind. In diesen Gebieten dürfen Tiere nicht gejagt werden und es ist dort meist sogar auch verboten, Blumen zu pflücken.

    56. Bedrohte Arten können nur geschützt werden, wenn —-.
    1.   ?    ihre natürlichen Feinde gejagt werden dürfen
    2.   ?    sie in ihrer natürlichen Umgebung leben können
    3.   ?    sie mit den Menschen zusammen als Haustiere leben
    4.   ?    man weiß, dass sie ausgestorben sind
    5.   ?    sie mit bedrohten Pflanzenarten gefüttert werden
  57. Wenn Pflanzen- und Tierarten erst einmal ausgestorben sind, können sie nicht mehr zum Leben erweckt werden. Deswegen begann man vor allem in Europa schon vor vielen Jahren damit, stark bedrohte Arten zu schützen. Dies ist jedoch nur möglich, wenn man gleichzeitig auch dafür sorgt, dass sie sich in ihrem natürlichen Lebensraum aufhalten können. Aus diesem Grund gibt es heute Gebiete, die gesetzlich geschützt sind. In diesen Gebieten dürfen Tiere nicht gejagt werden und es ist dort meist sogar auch verboten, Blumen zu pflücken.

    57. In geschützten Gebieten —-.
    1.   ?    sterben manche Tier- und Pflanzenarten schneller aus
    2.   ?    leben Menschen, die Tiere jagen dürfen
    3.   ?    ist es den Tieren untersagt, Pflanzen zu fressen
    4.   ?    ist es nicht erlaubt, Jagd auf Tiere zu machen
    5.   ?    wachsen Pflanzen, die für manche Tiere schädlich sind
  58. 58. – 60. soruları aşağıdaki parçaya göre cevaplayınız.


    Die Erde ist bisher der einzige Planet, auf dem Lebensformen nachweisbar sind. Nach dem gegenwärtigen Stand der Forschung begann das Leben auf der Erde möglicherweise innerhalb eines relativ kurzen Zeitraums, gleich nach dem Ende eines schweren Bombardements großer Asteroiden, dem die Erde nach ihrer Entstehung ausgesetzt war. Nach dieser Zeit hat sich eine Erdkruste ausgebildet und soweit abgekühlt, dass sich Wasser auf ihr sammeln konnte.

    58. Außer der Erde gibt es keinen Planeten, —-.
    1.   ?    über den so wenig berichtet wurde
    2.   ?    auf dem Beweise für Lebensformen gefunden wurden
    3.   ?    welcher gleichzeitig von einem Mond umkreist wird
    4.   ?    der einen so kleinen Durchmesser hat
    5.   ?    der von den Forschern noch nicht untersucht worden ist
  59. Die Erde ist bisher der einzige Planet, auf dem Lebensformen nachweisbar sind. Nach dem gegenwärtigen Stand der Forschung begann das Leben auf der Erde möglicherweise innerhalb eines relativ kurzen Zeitraums, gleich nach dem Ende eines schweren Bombardements großer Asteroiden, dem die Erde nach ihrer Entstehung ausgesetzt war. Nach dieser Zeit hat sich eine Erdkruste ausgebildet und soweit abgekühlt, dass sich Wasser auf ihr sammeln konnte.

    59. Laut unseres heutigen Wissens ist das Leben auf der Erde —-.
    1.   ?    in den letzten Jahrtausenden einfacher geworden
    2.   ?    in verhältnismäßig kurzer Zeit entstanden
    3.   ?    aufgrund starker Verschmutzung in Gefahr
    4.   ?    ein Hinweis auf Leben auf anderen Planeten
    5.   ?    von einem Gleichgewicht abhängig
  60. Die Erde ist bisher der einzige Planet, auf dem Lebensformen nachweisbar sind. Nach dem gegenwärtigen Stand der Forschung begann das Leben auf der Erde möglicherweise innerhalb eines relativ kurzen Zeitraums, gleich nach dem Ende eines schweren Bombardements großer Asteroiden, dem die Erde nach ihrer Entstehung ausgesetzt war. Nach dieser Zeit hat sich eine Erdkruste ausgebildet und soweit abgekühlt, dass sich Wasser auf ihr sammeln konnte.

    60. Nachdem sich die Erdkruste abgekühlt hatte, —-.
    1.   ?    hatten auch einfache Lebensformen keine Überlebenschancen mehr
    2.   ?    konnte sich Wasser darauf sammeln
    3.   ?    konnte sich das Sonnensystem entwickeln
    4.   ?    wurde die Pflanzendecke vernichtet
    5.   ?    entstanden andere Planeten mit Lebensformen
  61. 61. – 63. soruları aşağıdaki parçaya göre cevaplayınız.

    Die ersten in der Türkei lebenden Deutschen waren seit dem 18. Jahrhundert Kaufleute in Izmir, Saloniki und anderen Hafen- und Handelsstädten des Osmanischen Reiches, sowie auch die so genannten Bosporus-Deutschen, die sich seit etwa 1830 zumeist als Kaufleute und Handwerker in Istanbul niederließen. Nach 1933 fanden mehrere hundert deutsche Wissenschaftler und Künstler, die aus politischen oder rassischen Gründen von den Nazis verfolgt wurden, in der Türkei Zuflucht. Sie leisteten einen bedeutenden Beitrag für den Aufbau des modernen Hochschulwesens in der Türkei.

    61. In manchen Hafenstädten der Türkei —-.
    1.   ?    wurden deutsche Staatsangehörige ausgewiesen
    2.   ?    urden Bosporus-Deutsche verfolgt
    3.   ?    haben sich Nazis niedergelassen
    4.   ?    leben seit dem 18. Jahrhundert deutsche Kaufleute
    5.   ?    war während der osmanischen Zeit der Handel nur Ausländern erlaubt
  62. Die ersten in der Türkei lebenden Deutschen waren seit dem 18. Jahrhundert Kaufleute in Izmir, Saloniki und anderen Hafen- und Handelsstädten des Osmanischen Reiches, sowie auch die so genannten Bosporus-Deutschen, die sich seit etwa 1830 zumeist als Kaufleute und Handwerker in Istanbul niederließen. Nach 1933 fanden mehrere hundert deutsche Wissenschaftler und Künstler, die aus politischen oder rassischen Gründen von den Nazis verfolgt wurden, in der Türkei Zuflucht. Sie leisteten einen bedeutenden Beitrag für den Aufbau des modernen Hochschulwesens in der Türkei.

    62. Viele deutsche Künstler ließen sich in der Türkei nieder, weil —-.
    1.   ?    sie aus politischen oder rassischen Gründen verfolgt wurden
    2.   ?    ihnen Unterhalt und Unterkunft zu teuer sind
    3.   ?    das Klima hier milder ist
    4.   ?    ihre Vorfahren im Jahre 1830 in Istanbul lebten
    5.   ?    sie sich für die Geschichte des Osmanischen Reiches interessierten
  63. Die ersten in der Türkei lebenden Deutschen waren seit dem 18. Jahrhundert Kaufleute in Izmir, Saloniki und anderen Hafen- und Handelsstädten des Osmanischen Reiches, sowie auch die so genannten Bosporus-Deutschen, die sich seit etwa 1830 zumeist als Kaufleute und Handwerker in Istanbul niederließen. Nach 1933 fanden mehrere hundert deutsche Wissenschaftler und Künstler, die aus politischen oder rassischen Gründen von den Nazis verfolgt wurden, in der Türkei Zuflucht. Sie leisteten einen bedeutenden Beitrag für den Aufbau des modernen Hochschulwesens in der Türkei.

    63. Deutsche Wissenschaftler haben —-.
    1.   ?    Kaufleute und Handwerker vertrieben
    2.   ?    Zweifel an den politischen und rassischen Gründen von 1933 geäußert
    3.   ?    an der Entwicklung des türkischen Hochschulsystems gearbeitet
    4.   ?    in Handels- und Hafenstädten nach Deutschen gesucht
    5.   ?    als Aufenthaltsort die Südküste der Türkei bevorzugt
  64. 64. – 66. soruları aşağıdaki parçaya göre cevaplayınız.

    Die typische Form des Fahrradurlaubs ist eine Reise von mehreren Tagen bis zu mehreren Wochen, die die Fahrradreisenden meist an einem vom Ausgangsort unterschiedlichen Zielort beenden. Oft organisieren Fahrradurlauber ihre Reisen selbst, manchmal greifen sie auch auf Angebote von Reiseanbietern zurück. Diese organisieren ihnen die Übernachtungen und den Transport des Fahrradgepäcks von Unterkunft zu Unterkunft. Eine andere Form des Fahrradurlaubs stellen „Fahrradhotels“ dar. Die Urlauber wohnen für einige Tage oder Wochen in diesen Hotels und unternehmen von dort aus Fahrten mit dem Fahrrad.

    64. Ein Urlaub mit dem Fahrrad —-.
    1.   ?    ist gesünder als eine Reise mit dem Auto
    2.   ?    kann im Hinblick auf den Straßenverkehr auch gefährlich sein
    3.   ?    wird vor allem von Jugendlichen bevorzugt
    4.   ?    kann einige Tage aber auch einige Wochen dauern
    5.   ?    wird allgemein nicht als eine Familienreise angesehen
  65. Die typische Form des Fahrradurlaubs ist eine Reise von mehreren Tagen bis zu mehreren Wochen, die die Fahrradreisenden meist an einem vom Ausgangsort unterschiedlichen Zielort beenden. Oft organisieren Fahrradurlauber ihre Reisen selbst, manchmal greifen sie auch auf Angebote von Reiseanbietern zurück. Diese organisieren ihnen die Übernachtungen und den Transport des Fahrradgepäcks von Unterkunft zu Unterkunft. Eine andere Form des Fahrradurlaubs stellen „Fahrradhotels“ dar. Die Urlauber wohnen für einige Tage oder Wochen in diesen Hotels und unternehmen von dort aus Fahrten mit dem Fahrrad.

    65. Reiseanbieter sorgen dafür, dass —-
    1.   ?    alle Urlauber auch eine Straßenkarte bekommen
    2.   ?    das Gepäck der Reisenden zu den Unterkünften befördert wird
    3.   ?    auch Fahrräder zur Verfügung stehen, die breite Reifen haben
    4.   ?    verletzte Fahrradfahrer medizinische Hilfe erhalten
    5.   ?    sich die Fahrradreisenden auf dem Land verirren
  66. Die typische Form des Fahrradurlaubs ist eine Reise von mehreren Tagen bis zu mehreren Wochen, die die Fahrradreisenden meist an einem vom Ausgangsort unterschiedlichen Zielort beenden. Oft organisieren Fahrradurlauber ihre Reisen selbst, manchmal greifen sie auch auf Angebote von Reiseanbietern zurück. Diese organisieren ihnen die Übernachtungen und den Transport des Fahrradgepäcks von Unterkunft zu Unterkunft. Eine andere Form des Fahrradurlaubs stellen „Fahrradhotels“ dar. Die Urlauber wohnen für einige Tage oder Wochen in diesen Hotels und unternehmen von dort aus Fahrten mit dem Fahrrad.

    66. Diejenigen, die in „Fahrradhotels“ wohnen, —-.
    1.   ?    brauchen ihre Fahrräder nicht mitzubringen
    2.   ?    dürfen nur im Hotel bleiben, wenn es regnet
    3.   ?    haben nur selten die Möglichkeit, auch dort zu übernachten
    4.   ?    machen von diesen aus Ausflüge mit dem Fahrrad
    5.   ?    müssen mehr bezahlen als andere
  67. 67. – 69. soruları aşağıdaki parçaya göre cevaplayınız.

    Falken bauen keine Nester sondern brüten an Felswänden, Gebäuden oder ziehen ihre Jungen in alten Nistplätzen anderer Arten auf. Damit unterscheiden sie sich von anderen Greifvögeln. Der Kreislauf der Fortpflanzung der Falken läuft wie bei allen Nestvögeln ab. Nach der Paarungszeit folgt die Eiablage, dann die Brutzeit. Die Aufzucht der Jungvögel dauert so lange, bis diese von den Elternvögeln unabhängig sind. Falken werden in freier Wildbahn zwischen15 und 18 Jahre, in Gefangenschaft sogar bis zu 50 Jahre alt.

    67. Anders als andere Greifvögel —-.
    1.   ?    bauen sich Falken ihr Nest nicht selbst
    2.   ?    sind Falken fast überall auf der Welt anzutreffen
    3.   ?    können Falken nicht in Gefangenschaft leben
    4.   ?    legen Falken jedes Jahr nur ein Ei
    5.   ?    ernähren sich Falken auch von kleinen Säugetieren
  68. Falken bauen keine Nester sondern brüten an Felswänden, Gebäuden oder ziehen ihre Jungen in alten Nistplätzen anderer Arten auf. Damit unterscheiden sie sich von anderen Greifvögeln. Der Kreislauf der Fortpflanzung der Falken läuft wie bei allen Nestvögeln ab. Nach der Paarungszeit folgt die Eiablage, dann die Brutzeit. Die Aufzucht der Jungvögel dauert so lange, bis diese von den Elternvögeln unabhängig sind. Falken werden in freier Wildbahn zwischen 15 und 18 Jahre, in Gefangenschaft sogar bis zu 50 Jahre alt.

    68. Die Aufzucht der Falkenjungen endet, wenn —-.
    1.   ?    die Nahrung so knapp ist, dass die Eltern sie nicht mehr füttern können
    2.   ?    die Falkeneltern einen besseren Nistplatz finden
    3.   ?    die Eltern sterben
    4.   ?    sie nicht mehr von ihren Eltern abhängig sind
    5.   ?    sich die Falkeneltern um ein neues Ei kümmern müssen
  69. Falken bauen keine Nester sondern brüten an Felswänden, Gebäuden oder ziehen ihre Jungen in alten Nistplätzen anderer Arten auf. Damit unterscheiden sie sich von anderen Greifvögeln. Der Kreislauf der Fortpflanzung der Falken läuft wie bei allen Nestvögeln ab. Nach der Paarungszeit folgt die Eiablage, dann die Brutzeit. Die Aufzucht der Jungvögel dauert so lange, bis diese von den Elternvögeln unabhängig sind. Falken werden in freier Wildbahn zwischen 15 und 18 Jahre, in Gefangenschaft sogar bis zu 50 Jahre alt.

    69. Falken, die nicht in Gefangenschaft leben, —-.
    1.   ?    sind Zugvögel, die große Strecken zurücklegen
    2.   ?    können sich in freier Wildbahn nicht ernähren
    3.   ?    sind auf den Menschen angewiesen
    4.   ?    werden höchstens 18 Jahre alt
    5.   ?    dürfen nicht abgeschossen werden
  70. 70. – 72. soruları aşağıdaki parçaya göre cevaplayınız.

    Die deutschen Mundarten, aus denen die heute gesprochene Hochsprache hervorgegangen ist, liefern der deutschen Hochsprache noch immer neue Wörter und tragen so zur Erweiterung ihres Wortschatzes bei. Darüber hinaus nimmt auch der Einfluss der Fachsprachen aus Wissenschaft, Technik, Wirtschaft, Sport und anderen Bereichen ständig zu. Ein weiteres Merkmal der deutschen Gegenwartssprache ist, dass sie verstärkt fremdsprachliche Begriffe besonders aus dem Englischen übernimmt.

    70. Die heute in Deutschland verwendete Hochsprache —-.
    1.   ?    bildet die Grundlage für fremdsprachliche Begriffe
    2.   ?    ist aus den Mundarten entstanden
    3.   ?    geht auf englische Mundarten zurück
    4.   ?    verfügt über eine komplizierte Grammatik
    5.   ?    hat sich schon vor Jahrhunderten entwickelt
  71. Die deutschen Mundarten, aus denen die heute gesprochene Hochsprache hervorgegangen ist, liefern der deutschen Hochsprache noch immer neue Wörter und tragen so zur Erweiterung ihres Wortschatzes bei. Darüber hinaus nimmt auch der Einfluss der Fachsprachen aus Wissenschaft, Technik, Wirtschaft, Sport und anderen Bereichen ständig zu. Ein weiteres Merkmal der deutschen Gegenwartssprache ist, dass sie verstärkt fremdsprachliche Begriffe besonders aus dem Englischen übernimmt.

    71. Auch die Fachsprache der Technik —-.
    1.   ?    ist im Grunde genommen eine deutsche Mundart
    2.   ?    beeinflusst die Hochsprache
    3.   ?    kann leicht erlernt werden
    4.   ?    wird hauptsächlich von Sportlern benutzt
    5.   ?    im Deutschen stimmt mit der Fachsprache im Englischen überein
  72. Die deutschen Mundarten, aus denen die heute gesprochene Hochsprache hervorgegangen ist, liefern der deutschen Hochsprache noch immer neue Wörter und tragen so zur Erweiterung ihres Wortschatzes bei. Darüber hinaus nimmt auch der Einfluss der Fachsprachen aus Wissenschaft, Technik, Wirtschaft, Sport und anderen Bereichen ständig zu. Ein weiteres Merkmal der deutschen Gegenwartssprache ist, dass sie verstärkt fremdsprachliche Begriffe besonders aus dem Englischen übernimmt.

    72. Es werden immer mehr Begriffe —-.
    1.   ?    aus wissenschaftlichen Bereichen in technischen Bereichen verwendet
    2.   ?    benutzt, die selbst im Wortschatz der englischen Sprache nicht mehr vorhanden sind
    3.   ?    aus dem Englischen in die deutsche Sprache übernommen
    4.   ?    abgelehnt, weil sie aus der englischen Sprache kommen
    5.   ?    aus deutschen Mundarten in die englische Sprache übertragen
  73. 73. – 75. soruları aşağıdaki parçaya göre cevaplayınız.

    Vor gut 200 Jahren erhoben sich zum ersten Mal Menschen in einem Luftfahrzeug vom Boden. Es war keine Flugmaschine, sondern ein Ballon. Ballons fliegen jedoch nur dahin, wohin der Wind sie treibt. Deshalb versuchte man, gasgefüllte Ballons zu bauen, die sich wie Schiffe steuern lassen. Das gelang aber erst zu einer Zeit, als bereits die ersten Flugzeuge ihre ersten Flugversuche machten. Bald darauf hatten die Flugzeuge die Ballons als Luftfahrzeug verdrängt. Heute sind Ballons selten zu sehen

    73. Das erste Luftfahrzeug —-.
    1.   ?    hatte den Nachteil, dass es nicht vom Boden abheben konnte
    2.   ?    verfügte über einen sehr fortschrittlichen Steuerungsmechanismus
    3.   ?    war viel komplizierter als die heutigen Flugzeuge
    4.   ?    sah so ähnlich aus wie ein Flugzeug
    5.   ?    war der Ballon, der vor 2 Jahrhunderten entwickelt wurde
  74. Vor gut 200 Jahren erhoben sich zum ersten Mal Menschen in einem Luftfahrzeug vom Boden. Es war keine Flugmaschine, sondern ein Ballon. Ballons fliegen jedoch nur dahin, wohin der Wind sie treibt. Deshalb versuchte man, gasgefüllte Ballons zu bauen, die sich wie Schiffe steuern lassen. Das gelang aber erst zu einer Zeit, als bereits die ersten Flugzeuge ihre ersten Flugversuche machten. Bald darauf hatten die Flugzeuge die Ballons als Luftfahrzeug verdrängt. Heute sind Ballons selten zu sehen.

    74. Man fand einen Weg, um —-.
    1.   ?    einen Vergleich zwischen Flugzeugen zu unternehmen
    2.   ?    mehr Menschen mit Ballons zu transportieren
    3.   ?    die Landung von Flugzeugen sicherer zu machen
    4.   ?    die mit Gas gefüllten Ballons zu steuern
    5.   ?    Flugzeuge mit Gas zu füllen
  75. Vor gut 200 Jahren erhoben sich zum ersten Mal Menschen in einem Luftfahrzeug vom Boden. Es war keine Flugmaschine, sondern ein Ballon. Ballons fliegen jedoch nur dahin, wohin der Wind sie treibt. Deshalb versuchte man, gasgefüllte Ballons zu bauen, die sich wie Schiffe steuern lassen. Das gelang aber erst zu einer Zeit, als bereits die ersten Flugzeuge ihre ersten Flugversuche machten. Bald darauf hatten die Flugzeuge die Ballons als Luftfahrzeug verdrängt. Heute sind Ballons selten zu sehen.

    75. Nachdem Flugzeuge entwickelt worden waren, —-.
    1.   ?    interessierten sich die Menschen nicht mehr für sie
    2.   ?    fürchteten sich die Menschen vor ihnen
    3.   ?    ließ die Bedeutung von Ballons nach
    4.   ?    sind sie von Ballons verdrängt worden
    5.   ?    hat die Nachfrage nach Ballons immer weiter zugenommen
  76. 76. – 80. sorularda, verilen cümleye anlamca en yakın olan cümleyi bulunuz.
    Wer für die Durchführung des Projekts verantwortlich sein wird, steht noch nicht fest.
    1.   ?    Nicht jeder weiß, wer dafür verantwortlich ist, dass das Projekt nicht durchgeführt werden konnte.
    2.   ?    Man hat ihm noch nicht gesagt, wem es zu verdanken ist, dass der Plan wie vorgesehen abgewickelt werden konnte.
    3.   ?    Es ist noch unbestimmt, wer für die Verwirklichung des Vorhabens zuständig sein wird.
    4.   ?    Derjenige, der die Verantwortung für dieses Projekt übernommen hat, soll sich melden.
    5.   ?    Man sollte einen von denen, die an der Durchführung des Plans beteiligt waren, danach fragen.
  77. Der Kandidat war nicht in der Lage, sich auf Deutsch zu unterhalten.
    1.   ?    Man hatte den Bewerber während des Gesprächs nicht nach seinen Deutschkenntnissen gefragt.
    2.   ?    Es war dem Bewerber nicht möglich, das Gespräch in deutscher Sprache zu führen.
    3.   ?    Der Kandidat wurde dazu aufgefordert, sich auf Deutsch über seine Kenntnisse zu äußern.
    4.   ?    Die Deutschkenntnisse des Kandidaten waren sehr beeindruckend.
    5.   ?    Der Bewerber hatte die Möglichkeit, sich auf Deutsch zu unterhalten.
  78. Der Student befasste sich eine Zeit lang mit dem Problem, wie er sein Studium bezahlen soll.
    1.   ?    Der Student hat das Problem gelöst, indem er für sein Studium selbst aufkommt.
    2.   ?    Er hat den Studenten gefragt, auf welche Weise er sein Studium finanziert.
    3.   ?    Der Student konnte die Schwierigkeiten, welche die Kosten seines Studiums betrafen, nicht überwinden.
    4.   ?    Der Student beschäftigte sich eine Weile mit der Frage, wie er sein Studium finanzieren soll.
    5.   ?    Der Student weiß noch immer nicht, wie er sein Studium über längere Zeit finanzieren soll.
  79. Schulbuchautoren haben auf jeden Fall den Stand der Kenntnisse der Schüler zu berücksichtigen.
    1.   ?    Die Verfasser von Schulbüchern müssen den Wissensstand der Schüler unbedingt beachten.
    2.   ?    Er verfasste das Schulbuch, ohne auf das Wissen der Schüler Rücksicht zu nehmen
    3.   ?    Manche Autoren fragen sich, ob der Inhalt von Schulbüchern den Kenntnissen der Schüler entspricht.
    4.   ?    Die Verfasser von Schulbüchern wurden über den Stand der Kenntnisse der Schüler informiert.
    5.   ?    Schüler zweifeln daran, dass Schulbuchautoren über ausreichende Kenntnisse verfügen.
  80. Nur wenige Fahrer schnallen sich den Sicherheitsgurt um, obwohl sein Gebrauch gesetzlich vorgeschrieben ist.
    1.   ?    Die Fahrer machen vom Sicherheitsgurt nur Gebrauch, weil es gesetzlich vorgeschrieben ist.
    2.   ?    Wenn die Verwendung des Sicherheitsgurtes gesetzlich vorgeschrieben wäre, würden sich alle Fahrer daran halten
    3.   ?    Auch wenn die meisten Fahrer den Sicherheitsgurt benutzen, ist es doch nötig, dass dies durch ein Gesetz festgesetzt wird.
    4.   ?    Die Anzahl der Fahrer, die den Sicherheitsgurt benutzen, ist gering, obschon im Gesetz festgelegt ist, dass er verwendet werden muss.
    5.   ?    Die Verordnung sieht vor, dass wenigstens einige Fahrer den Sicherheitsgurt verwenden.
  81. 81. – 85. sorularda, boş bırakılan yere, parçada anlam bütünlüğünü sağlamak için getirilebilecek cümleyi bulunuz.

    Rings um die Erde, da wo der Äquator ist, erstrecken sich riesige Waldgebiete. Sie werden Regenwälder genannt, weil es dort fast jeden Tag zu starken Regenfällen kommt. Die Luft ist heiß und feucht. Die Pflanzen sind hoch und bringen eine Fülle von Früchten und Blüten hervor. Fast alle Tiere, die hier leben, können fliegen oder klettern, um in großer Höhe nach Nahrung zu suchen. —- Denn seine Pflanzen erneuern ständig große Mengen verbrauchter Luft. Deshalb unternehmen immer mehr Menschen etwas, damit die Regenwälder erhalten bleiben.
    1.   ?    Der Regenwald ist auch wichtig für das Klima auf der Erde.
    2.   ?    Manche werden höher als zehnstöckige Häuser.
    3.   ?    Auf diesen Bergen liegt ständig Schnee.
    4.   ?    Es sind Bauern, die sich von dem ernähren, was sie auf dem Feld ernten.
    5.   ?    Wenn er zwei Jahre alt ist, muss er selbst auf die Jagd gehen.
  82. Schmetterlinge leben fast überall auf der Erde. Sie sind am Polarkreis zuhause und in der Hitze der Tropen. Man findet sie im Gebirge und in dunklen Höhlen. So bemerkenswert wie ihr Reichtum an Farben und Formen, so erstaunlich ist auch die Entwicklung, die jeder Schmetterling durchmacht. Er fängt sein Leben als Ei an, wird dann zur Raupe, wächst und verpuppt sich. Ist die Zeit reif, schlüpft aus der unscheinbaren Hülle ein prächtiger Schmetterling. —- Der Grund dafür ist, dass sie immer weniger Platz zum Leben finden.
    1.   ?    Seit einiger Zeit jedoch sind viele Schmetterlingsarten vom Aussterben bedroht.
    2.   ?    Wenn sie gegen eine Fensterscheibe stößt, entsteht eine kleine Staubwolke.
    3.   ?    Die Milch für den Käse hingegen stammt von Tieren, die auf Bauernhöfen leben.
    4.   ?    Mit diesen Netzen können sie eingefangen werden, ohne dass sie verletzt werden.
    5.   ?    Weil er sehr teuer ist, ist er nur in größeren Geschäften zu finden.
  83. Die Cheops-Pyramide in Ägypten ist eines der größten Bauwerke, die von Menschen erschaffen wurden. Jedes Jahr reisen tausende von Touristen nach Ägypten, um sie zu sehen. Trotzdem gibt es immer noch keine Erklärung dafür, wie die Menschen damals eine so große Pyramide bauen konnten. —- Diese waren nicht nur sehr schwer, sondern mussten außerdem auch aus großen Entfernungen transportiert werden.
    1.   ?    Sie besuchte erst Frankreich und Deutschland und fuhr dann nach Ägypten.
    2.   ?    Auf diese Weise kann das Kamel in der Wüste überleben.
    3.   ?    Es ist dort fast das ganze Jahr über sehr warm.
    4.   ?    Auf diesen Bauplänen stand auch der Name des Architekten.
    5.   ?    Denn für den Bau der Pyramide benötigte man riesige Steine.
  84. Aufgrund der Tatsache, dass Rohstoffe immer knapper werden, versucht man heute, gebrauchtes Material wie Metall, Glas und Papier zu neuen Produkten zu verarbeiten. Diesen Vorgang nennt man Wiederverwertung. —- Diese werden in speziellen Fabriken verarbeitet. In diesen wird aus Zeitungen Papier hergestellt, alte Flaschen werden eingeschmolzen und zu neuen Glasprodukten verarbeitet.
    1.   ?    Es ist ein sehr praktisches Gerät und außerdem auch billiger als die anderen Produkte.
    2.   ?    Der Verkauf dieser Tabletten ist verboten.
    3.   ?    Erst später stellte es sich heraus, dass der Preis viel zu hoch war.
    4.   ?    Hierfür werden Abfälle wie alte Zeitungen und Flaschen verwendet.
    5.   ?    Sie wächst auch in der Natur, ist dort aber nur selten.
  85. —- Das heißt, die Regeln, die im Verkehr eingehalten werden sollen, sind überall auf der Welt gleich. Eine Ampel, deren rotes Licht leuchtet, bedeutet stets, dass die Autos aus einer bestimmten Richtung zu halten haben, ebenso verbietet ein Schild, das auf Parkverbot hinweist, immer das Parken in einem bestimmten Bereich. Eine Ausnahme bildet hierbei der Linksverkehr, der in England und in den Ländern gültig ist, die unter englischer Herrschaft stehen oder gestanden haben
    1.   ?    Manche Krankheiten treten vermehrt in der Kindheit auf.
    2.   ?    Es gibt Vereine, die von ihren Mitgliedern jeden Monat einen bestimmten Betrag verlangen.
    3.   ?    Verkehrsregeln gehören zu den Regeln, die international gültig sind.
    4.   ?    Wer heute mit dem Flugzeug reisen möchte, muss nicht mehr so viel zahlen wie früher.
    5.   ?    Viele Menschen wissen nicht, wie sie ihre Freizeit nützlich verbringen können.
  86. 86. – 90. sorularda, verilen durumda söylenmiş olabilecek sözü bulunuz.

    Sie haben in der Aufnahmeprüfung eine hohe Punktzahl erzielt, wissen aber nicht, ob sie für das von Ihnen angestrebte Fach ausreichend ist. Was sagen Sie zu Ihrem Freund?
    1.   ?    Ich bin mir sicher, dass du bei der nächsten Aufnahmeprüfung eine höhere Punktzahl erreichen wirst.
    2.   ?    Es gibt so viele verschiedene Bereiche. Ich weiß nicht, welchen ich bevorzugen soll.
    3.   ?    Ich frage mich, ob ich genügend Punkte habe, um dort studieren zu können, wo ich will.
    4.   ?    Nachdem ich das Studium absolviert habe, werde ich noch einmal an der Prüfung teilnehmen.
    5.   ?    Das wird leider nicht ausreichen. Ich werde noch ein bisschen sparen müssen
  87. Als Sie ins Klassenzimmer kommen, hat der Unterricht schon angefangen. Sie entschuldigen sich bei Ihrem Lehrer für die Verspätung. Was sagen Sie zu ihm?
    1.   ?    Ich verstehe nicht, weshalb er schon so früh mit dem Unterricht begonnen hat.
    2.   ?    Es tut mir leid, dass ich nicht rechtzeitig kommen konnte.
    3.   ?    Verzeihen Sie bitte die Unterbrechung, aber der Direktor erwartet Sie in seinem Zimmer.
    4.   ?    Ich verspreche Ihnen, dass ich morgen noch später kommen werde.
    5.   ?    Entschuldigen Sie bitte. Meine Eltern möchten mit Ihnen sprechen.
  88. Ihr Lehrer beschuldigt Sie, in einer Prüfung von ihrem Mitschüler abgeschrieben zu haben. Sie verteidigen sich gegen diese Behauptung. Was sagen Sie zu Ihrem Lehrer?
    1.   ?    Bitte glauben Sie mir. Ich habe den Bericht wirklich vorbereitet. Er liegt zuhause auf dem Tisch.
    2.   ?    Ich habe einen Bekannten, der mir bei den Vorbereitungen helfen wird.
    3.   ?    Das stimmt. Meine Mitschüler können sich auch nicht an eine solche Hausaufgabe erinnern.
    4.   ?    Ich habe die Fragen für die Prüfung schon letzte Woche vorbereitet.
    5.   ?    Das stimmt nicht. Ich habe alle Fragen selber beantwortet.
  89. Auf dem Weg zur Schule stellen Sie fest, dass Sie Ihre Geldtasche nicht bei sich haben. Sie bitten Ihren Klassenkameraden um Geld. Was sagen Sie?
    1.   ?    Weißt du, was passiert ist? Meine Geldtasche ist leer. Ich bin mir sicher, dass ich das Geld verloren habe.
    2.   ?    Ich habe mein ganzes Geld ausgegeben. Jetzt bist du an der Reihe.
    3.   ?    Wenn du mir das Geld gibst, bekommst du dafür diese Geldtasche.
    4.   ?    Könntest du mir etwas Geld leihen? Ich habe vergessen, meine Geldtasche mitzunehmen
    5.   ?    Ich kann meine Geldtasche nicht finden. Zum Glück ist das Geld in meiner Hosentasche.
  90. Sie wollen einem Bekannten von einem Vorfall berichten. Ihr Freund redet aber laufend dazwischen, so dass Sie kaum zu Wort kommen. Sie sind verärgert. Was sagen Sie zu Ihrem Freund?
    1.   ?    Hör bitte auf, mich dauernd zu unterbrechen. Ich möchte meinem Bekannten etwas erzählen.
    2.   ?    Setz dich zu uns. Die Angelegenheit, über die wir sprechen, geht auch dich etwas an.
    3.   ?    Meine Angelegenheit kann warten. Was willst du ihnen denn mitteilen?
    4.   ?    Möchtest du mir nicht erklären, weshalb du so ärgerlich über mich bist?
    5.   ?    Mein Bekannter möchte gerne wissen, ob du ihm behilflich sein könntest. Er hat ein Problem.
  91. 91. – 95. sorularda, karşılıklı konuşmanın boş bırakılan kısmını tamamlayabilecek ifadeyi bulunuz.

    Cengiz: – Ich möchte über Ihre Bibliothek Bücher aus Deutschland leihen.
    Angestellte der Bibliothek: – —-
    Cengiz: – Das ist mir bekannt. Ich habe schon zuvor Bücher kommen lassen.
    Angestellte der Bibliothek: – Dann wissen Sie auch, dass es eine Weile dauern wird, bis die Bücher kommen?
    Cengiz: – Natürlich. Aber ich kann warten. Es hat keine Eile.
    1.   ?    Um welche Bücher handelt es sich denn?
    2.   ?    Dann sollten Sie in die Bibliothek gehen. Sie ist gerade angekommen.
    3.   ?    Das ist nicht nötig. Ich kann Ihnen das Wörterbuch für zwei Tage leihen. Reicht das?
    4.   ?    Das ist möglich. Sie müssen aber hierfür die Postgebühren bezahlen.
    5.   ?    Brauchen Sie sie sofort oder können Sie eine Woche warten?
  92. Aynur: – Hast du deinen Bericht schon vorbereitet? Zeynep: – Noch nicht ganz.
    Aynur: – Was meinst du damit?
    Aynur: – —-
    Zeynep: – Ach so. Dann musst du es nur noch auswerten.
    Aynur: – Damit werde ich noch heute anfangen. Ich werde bald fertig sein.
    1.   ?    Hier ist er. Möchtest du ihn lesen?
    2.   ?    Es ist ein sehr langer Aufsatz geworden.
    3.   ?    Ich soll ihn auch den Lehrern vorlesen. Ich bin sehr aufgeregt.
    4.   ?    Der Lehrer hat mir dafür eine sehr gute Note gegeben.
    5.   ?    Ich habe das Material dafür gesammelt.
  93. Ümit: – Weißt du schon, wo du deine Ferien verbringen wirst?
    Onur: – Das hängt vom Urlaubsplan meiner Eltern ab.
    Ümit: – —-
    Onur: – Ja. Sie erlauben mir noch nicht, allein wegzufahren.
    Ümit: – Hätten sie auch etwas dagegen, wenn du mit deinen Freunden ein paar Tage verreist?
    Onur: – Das weiß ich nicht. Ich müsste sie danach fragen.
    1.   ?    Wie viel Taschengeld bekommst du monatlich?
    2.   ?    Hat er sich schon für einen Ferienort entschlossen?
    3.   ?    Ich werde mit meiner Schwester zuhause bleiben.
    4.   ?    Wie lange wirst du dort bleiben?
    5.   ?    Dann fährst du also mit deinen Eltern?
  94. Nilgün: – Soll ich Ayşe fragen, ob sie bei unserer Diskussionsgruppe mitmachen möchte?
    Ali: – —-
    Nilgün: – Warum denn?
    Ali: – Sie kann sehr überzeugend sein, wenn es darum geht, ihren Standpunkt darzustellen.
    Nilgün: – Du willst also sagen, dass sie bei einer Diskussion ihre Meinung durchsetzen könnte.
    Ali: – Auf jeden Fall. Du solltest sie zu einer Teilnahme an der Diskussion überrede
    1.   ?    Wir haben uns verspätet. Der Bus ist schon abgefahren.
    2.   ?    Meinst du den Jungen mit den blonden Haaren?
    3.   ?    Gerne. Wann wollt ihr denn anfangen?
    4.   ?    Das ist eine gute Idee. Sie könnte eine große Hilfe für uns sein.
    5.   ?    Auf keinen Fall. Ich habe sie doch erst vor einer Woche gekauft. Sie ist noch ganz neu.
  95. Serhat: – Lass uns heute Nachmittag ins Kino gehen. Ich möchte mir den neuen Film ansehen.
    Deniz: – Ich würde dich gerne begleiten, aber ich habe heute keine Zeit.
    Serhat: – Was hast du denn vor?
    Deniz: – Ich habe heute einen Termin beim Arzt. Serhat: – —-
    Deniz: – Es ist nichts Ernstes. Ich muss zum Augenarzt, um mir eine neue Brille verschreiben zu lassen.
    1.   ?    Ich habe gewartet. Es hat nicht lange gedauert.
    2.   ?    Was fehlt dir denn? Du siehst ganz gesund aus.
    3.   ?    Kannst du mir einen empfehlen?
    4.   ?    Hat sie mit deiner Mutter oder mit deinem Bruder gesprochen?
    5.   ?    Wo hast du ihn kennen gelernt?
  96. 96. – 100. sorularda, cümleler sırasıyla okunduğunda parçanın anlam bütünlüğünü bozan cümleyi bulunuz.

    (I) Die Sprache ist eine der wichtigsten Errungenschaften des Menschen. (II) Durch sie unterscheidet er sich entscheidend von anderen Lebewesen. (III) Kinder- und Jugendbücher haben einen anderen Inhalt als die Bücher, die für Erwachsene bestimmt sind. (IV) Sie ist das Mittel seiner höchsten Leistungen in Dichtung und Wissenschaft. (V) Und natürlich ermöglicht sie die menschliche Kommunikation im wesentlichen Sinne.
    1.   ?    II
    2.   ?    III
    3.   ?    I
    4.   ?    V
    5.   ?    IV
  97. (I) Wo und wann die Menschen das erste Geld benutzt haben, weiß man nicht genau. (II) Vor mehr als 4000 Jahren kamen die Sumerer auf den Gedanken, abgewogenes Silber als Geld zu benutzen. (III) Im alten Rom wiederum ließen die Kaiser Geldstücke mit ihren Kennzeichen oder Bildern herstellen. (IV) Wenn man diese Kreditkarte beim Einkaufen benutzen will, muss man auch seinen Ausweis vorzeigen. (V) Heute gibt es in jedem Land neben Münzen auch Papiergeld, das vom Staat gedruckt wird.
    1.   ?    II
    2.   ?    III
    3.   ?    IV
    4.   ?    V
    5.   ?    I
  98. (I) Wer seine Ferien in Antalya verbringen möchte, sollte sich schon jetzt nach einem geeigneten Hotel umsehen. (II) In vielen Geschäften werden von Zeit zu Zeit manche Produkte zu herabgesetzten Preisen angeboten. (III) Vor allem im Bereich der Konfektion sind Waren wie Pullover, Röcke und Hosen oft unglaublich billig. (IV) Trotzdem sind die Besitzer dieser Geschäfte mit den Verkaufszahlen oft nicht zufrieden. (V) Denn trotz der niedrigen Preise können sie nicht so viel verkaufen, wie sie gehofft hatten.
    1.   ?    I
    2.   ?    III
    3.   ?    II
    4.   ?    V
    5.   ?    IV
  99. (I) Wenn man von „Lernen“ und „Bildung“ spricht, denken viele nur an die Schule und an Jugendliche. (II) Dabei ist es heute auch für viele Erwachsene notwendig, an Kursen und zusätzlichen Ausbildungen teilzunehmen. (III) Denn auf vielen Gebieten wie zum Beispiel der Technik und der Medizin gibt es neue Entwicklungen. (IV) Diese Prüfung findet jedes Jahr im April und im November statt. (V) Deswegen müssen Personen, die in diesen Bereichen arbeiten, sich immer bemühen, über den neuesten Stand der Kenntnisse informiert zu sein.
    1.   ?    IV
    2.   ?    V
    3.   ?    II
    4.   ?    I
    5.   ?    III
  100. (I) Kinder und auch viele Jugendliche wünschen sich ein Fahrrad. (II) Oft handelt es sich dabei um ein meist unbewusstes Bedürfnis, unabhängig zu sein, wenn es darum geht, eine Strecke zurückzulegen. (III) Viele sind sich aber nicht darüber im Klaren, dass sie, wenn sie mit dem Fahrrad auf der Straße fahren, zu aktiven Verkehrsteilnehmern werden. (IV) Das bedeutet, dass auch sie sich an bestimmte Regeln halten müssen und beispielsweise nur einen bestimmten Teil der Fahrbahn für sich in Anspruch nehmen dürfen. (V) Das Benzin war so teuer, dass er es vorzog, mit dem Bus zu fahren.
    1.   ?    III
    2.   ?    II
    3.   ?    IV
    4.   ?    V
    5.   ?    I
Happy
Happy
0
Sad
Sad
0
Excited
Excited
0
Sleepy
Sleepy
0
Angry
Angry
0
Surprise
Surprise
0

Average Rating

5 Star
0%
4 Star
0%
3 Star
0%
2 Star
0%
1 Star
0%
%d blogcu bunu beğendi: