Deutsch

Wohnungssuche Hausgerate Mobel Ubung

Okuma Süresi:19 Dakika, 59 Saniye

Wohnungssuche Hausgerate Mobel Ubung

Wohnungssuche Hausgerate Mobel Ubung

 

£  Badezimmer

£  Vorzimmer

£  Kinderzimmer

£  Arbeitszimmer

£  Schlafzimmer

£  Wohnzimmer

£  Gästezimmer

£  Küche

£  Toilette

£  Wohnküche

£  Esszimmer

£  Speisekammer

£  Abstellkammer

£  Terrasse / Balkon

Das ist der Plan von Gretas Wohnung.

 

A) Welche Räume gibt es in Gretas

    Wohnung? Kreuze an.

B) Welche Möbel und Einrichtungs-

    gegenstände erkennst du?   + Artikel

£ ____ Herd               £ ____ Esstisch

£ ____ Sofa               £ ____ Sessel

£ ____ Dusche                       £ ____ Abwasch

£ ____ Schuhregal     £ ____ Lampe

£ ____ Schreibtisch  £ ____ Teppich

£ ____ WC-Muschel   £ ____ Uhr

£ ____ Zimmerpflanze  £ ____ Liege

£ ____ Waschbecken £ ____ Polster

£ ____ Theke / Bar    £ ____ Schrank

£ ____ Sonnenschirm £ ____ Bild

£ ____ Polstersessel   £ ____ Decke

C) Zeichne einen Plan deiner Wohnung.

E) Schreibe für die abgebildete Wohnung eine  Zeitungsanzeige.

Seit Greta arbeitet und ihr eigenes Geld verdient, lebt sie in einer kleinen Mietwohnung.

Dazu musste sie zuerst eine Wohnung finden – und das war gar nicht so leicht!

Greta hatte natürlich ganz genaue Vorstellungen über ihr eigenes Zuhause: Dazu hatte sie folgende Gedanken:

 

Da Greta Single ist, braucht sie keine große Wohnung.

Sie will für sich selbst kochen und manchmal Freunde einladen.

Sie liest gerne und liebt Grün – für Bücher und Pflanzen muss auf jeden Fall Platz sein.

Sie hat kein eigenes Auto. Sie kann mit dem Rad oder mit der U-Bahn zur Arbeit fahren.

Greta hasst dunkle Räume und sitzt bei schönem Wetter gerne draußen.

Sie arbeitet noch nicht lange und verdient deshalb noch nicht so viel.

Greta braucht nach der Arbeit ihre Ruhe und ist froh, wenn sie alleine sein kann.

Sie will nicht viel Geld für Möbel ausgeben.

C) Diese Zeitungsinserate hat Greta gelesen. Überlege! Für welche Wohnung hat sie sich entschieden? Kreuze an.

 

WIEN, 21: helle 2,5 Zimmer-Wohnung83m2, Altbau 5.Stock ohne Lift + ohne Balkon, Ruhelage mit guter Infrastruktur, Nähe Alte Donau + 3 min zu U6 und S-Bahn Floridsdorf, neu sanierte Küche, unmöbliert,

€ 650,- exkl. Betriebskosten, 3 Monatsmiete Kaution, ab sofort.

Anfrage: immomaxi@gmx.at

WIEN, 18: 2 Zimmer-Wohnung, Erdgeschoß, kleine Terrasse, 48m2, Neubau, ruhig + hell, gute Infrastruktur Nähe U6, Nähe AKH und Volksoper geräumige Wohnküche, Bad mit WC, teilmöbliert, neue EBK, € 460,- inkl. Betriebskosten, 1 MM Kaution, ab sofort.

Anfrage unter : 0664/ 12 34 567, abends

WIEN, 9: helles schönes Zimmer in WG (ca.20 m“),

4-Zimmer-Wohnung, 1.OG, gesamte Wohnfläche 146m“, gemeinsame Benützung von Wohnküche + Dusche, Kabel-TV + Internet, zentrale Lage, 5 min zu U6, möbliert, € 390,- inkl. BK, ab Oktober 2012 frei.

Kontakt : 0664/ 98 76 543, abends

 

D) Welche Begriffe sind gemeint?

Setze die Wörter ein.

Die ____________________ sind Kosten für die Erhaltung des Wohnhauses (z.B.: Reinigung und Beleuchtung des Stiegenhauses, Gebühren für Wasser, Müll, Kanal, Rauchfangkehrer, Lift…)

 

Eine __________ ist eine Zahlung von 3 Monatsmieten (üblicherweise) im Voraus. Man bekommt sie beim Auszug mit Zinsen wieder zurück, außer man hat in der Wohnung Schäden verursacht.

 

Die ____________________ sind Kosten für Strom, Gas und Heizung.

 

Die __________ ist eine monatliche Zahlung dafür, dass man in einer Wohnung wohnen kann.

 

Die ______________ meint Grundeinrichtungen wie öffentliche Verkehrsmittel (Bus, Bahn,…), Bildungseinrichtungen (Kindergarten, Schule, …), Gesundheitssystem (Spital, Pflegedienst …) oder auch kulturelle Einrichtungen (Museum, Theater, …) in einem Gebiet uvm.

 

Eine ____________________ wird kurz ____ genannt. Das ist eine Gruppe von zwei oder mehreren Personen (sie sind aber kein Paar oder keine Familie), die sich gemeinsam eine Wohnung teilen und Räume wie z.B. die Küche gemeinsam nutzen.

 

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

 

Wohngemeinschaft   *   Nebenkosten   *   WG

Betriebskosten   *   Miete   *   Infrastruktur

Zi / Z                   __  a)  e Monatsmiete, -n

m2 / qm                 __  b)  e Wohnküche, -n

Kü                         __  c)  ohne / mit

BK                         __  d)  r Balkon, -e

zentr.                    __  e)  inklusive (mit) / exklusive (ohne)

Whg.                     __  f)  möbliert

ca.                        __  g)  s Zimmer, –

Infra                    __  h)  r Altbau, -ten  (hohe Decke, 3m+)

unmöbl.                 __   i)  e Einbauküche, -n

möbl.                     __   j)  r Quadratmeter, –

inkl. / exkl.                       __   k)  saniert  (= renoviert)

WohnKü                __   l)  circa  (etwa, ungefähr)

Wfl.                      __ m)  e Wohngemeinschaft, -en

ger.                       __  n)  r Neubau, -ten

Blk.                       __  o)  e Infrastruktur, -en

o. / m.                   __  p)  e Wohnung, -en

AB                        __  q)  e Küche, -n

NB                        __  r)  geräumig  (groß)

MM                       __  s)  unmöbliert

san.                       __  t)  zentral

EBK                       __  u)  Betriebskosten (Pl.)

WG                       __  v)  e Wohnfläche, -n

E) Welche Begriffe sind gemeint?

 

Die ____________________ sind Kosten für die Erhaltung des Wohnhauses (z.B.: Reinigung und Beleuchtung des Stiegenhauses, Gebühren für Wasser, Müll, Kanal, Rauchfangkehrer, Lift…)

 

Eine __________ ist eine Zahlung von 3 Monats-mieten (üblicherweise) im Voraus. Man bekommt sie beim Auszug mit Zinsen wieder zurück, außer man hat in der Wohnung Schäden verursacht.

 

Die ____________________ sind Kosten für Strom, Gas und Heizung.

 

Die __________ ist eine monatliche Zahlung dafür, dass man in einer Wohnung wohnen kann.

 

Die ______________ meint Grundeinrichtungen wie öffentliche Verkehrsmittel (Bus, Bahn,…), Bildungseinrichtungen (Kindergarten, Schule, …), Gesundheitssystem (Spital, Pflegedienst …) oder auch kulturelle Einrichtungen (Museum, Theater, …) in einem Gebiet uvm.

 

Eine ____________________ wird kurz ____ genannt. Das ist eine Gruppe von zwei oder mehreren Personen (sie sind aber kein Paar oder keine Familie), die sich gemeinsam eine Wohnung teilen und Räume wie z.B. die Küche gemeinsam nutzen.

Seit Greta arbeitet und ihr eigenes Geld verdient, lebt sie in einer kleinen Mietwohnung.

Dazu musste sie zuerst eine Wohnung finden – und das war gar nicht so leicht!

Greta hatte natürlich ganz genaue Vorstellungen über ihr eigenes Zuhause: Dazu hatte sie folgende Gedanken:

 

Da Greta Single ist, braucht sie keine große Wohnung.

Sie will für sich selbst kochen und manchmal Freunde einladen.

Sie liest gerne und liebt Grün – für Bücher und Pflanzen muss auf jeden Fall Platz sein.

Sie hat kein eigenes Auto. Sie kann mit dem Rad oder mit der U-Bahn zur Arbeit fahren.

Greta hasst dunkle Räume und sitzt bei schönem Wetter gerne draußen.

Sie arbeitet noch nicht lange und verdient deshalb noch nicht so viel.

Greta braucht nach der Arbeit ihre Ruhe und ist froh, wenn sie alleine sein kann.

Sie will nicht viel Geld für Möbel ausgeben.

 

C) Diese Zeitungsinserate hat Greta gelesen. Überlege! Für welche Wohnung hat sie sich entschieden? Kreuze an.

WIEN, 21: helle 2,5 Zi-Whg, AB 5.Stock o. Lift + o. Blk., Wfl. 83m“, Ruhelage m. guter Infra, Nähe Alte Donau + 3 min zu U6 und S-Bahn Floridsdorf, neu san. Kü, unmöbl., € 650,- exkl. BK, 3 MM Kaution, ab sofort.

Anfrage: immomaxi@gmx.at

WIEN, 18: 2 Zi-Whg, EG, kl. Terrasse, Wfl. 48m“, NB, ruhig + hell, gute Infra Nähe U6, Nähe AKH und Volksoper ger. WohnKü, Bad m. WC, teilmöbl.m. EBK, € 460,- inkl. BK, 1 MM Kaution, ab sofort.

Anfrage unter : 0664/ 12 34 567, abends

WIEN, 9: hell. Zimmer in WG (ca.20 m“), 4 Zi-Whg, 1.OG, Wfl. ges. 146m“, WohnKü + Dusche gemeinsam, Kabel-TV + Internet, zentr. Lage, 5 min zu U6, möbl., € 390,- inkl. BK, ab Oktober 2012 frei.

Kontakt : 0664/ 98 76 543, abends

 

D) Schwierig, schwierig: Abkürzungen in Wohnungsanzeigen!

Überlege, was diese Abkürzungen heißen könnten.

Wohngemeinschaft   *   Nebenkosten   *   WG

Betriebskosten   *   Miete   *   Infrastruktur

 

¢  Badezimmer

¢  Vorzimmer

£  Kinderzimmer

£  Arbeitszimmer

¢  Schlafzimmer

£  Wohnzimmer

£  Gästezimmer

£  Küche

£  Toilette

¢  Wohnküche

£  Esszimmer

£  Speisekammer

¢  Abstellkammer

¢  Terrasse / Balkon

Das ist der Plan von Gretas Wohnung.

 

A) Welche Räume gibt es in Gretas

    Wohnung? Kreuze an.

B) Welche Möbel und Einrichtungs-

    gegenstände erkennst du?   + Artikel

¢ der Herd                 £ der Esstisch

£ das Sofa                  £ der Sessel

£ die Dusche               ¢ die Abwasch

¢ das Schuhregal        £ die Lampe

£ der Schreibtisch     £ der Teppich

¢ die WC-Muschel      £ die Uhr

¢ die Zimmerpflanze   ¢ die Liege

¢ das Waschbecken    ¢ der Polster

¢ die Theke / Bar       ¢ der Schrank

¢ der Sonnenschirm    £ das Bild

¢ der Polstersessel     ¢ die Decke

C) Zeichne einen Plan deiner Wohnung.

 

E) Schreibe für die abgebildete Wohnung eine  Zeitungsanzeige.

Seit Greta arbeitet und ihr eigenes Geld verdient, lebt sie in einer kleinen Mietwohnung.

Dazu musste sie zuerst eine Wohnung finden – und das war gar nicht so leicht!

Greta hatte natürlich ganz genaue Vorstellungen über ihr eigenes Zuhause: Dazu hatte sie folgende Gedanken:

 

Da Greta Single ist, braucht sie keine große Wohnung.

Sie will für sich selbst kochen und manchmal Freunde einladen.

Sie liest gerne und liebt Grün – für Bücher und Pflanzen muss auf jeden Fall Platz sein.

Sie hat kein eigenes Auto. Sie kann mit dem Rad oder mit der U-Bahn zur Arbeit fahren.

Greta hasst dunkle Räume und sitzt bei schönem Wetter gerne draußen.

Sie arbeitet noch nicht lange und verdient deshalb noch nicht so viel.

Greta braucht nach der Arbeit ihre Ruhe und ist froh, wenn sie alleine sein kann.

Sie will nicht viel Geld für Möbel ausgeben.

C) Diese Zeitungsinserate hat Greta gelesen. Überlege! Für welche Wohnung hat sie sich entschieden? Kreuze an.

WIEN, 21: helle 2,5 Zimmer-Wohnung83m2, Altbau 5.Stock ohne Lift + ohne Balkon, Ruhelage mit guter Infrastruktur, Nähe Alte Donau + 3 min zu U6 und S-Bahn Floridsdorf, neu sanierte Küche, unmöbliert,

€ 650,- exkl. Betriebskosten, 3 Monatsmiete Kaution, ab sofort.

Anfrage: immomaxi@gmx.at

WIEN, 18: 2 Zimmer-Wohnung, Erdgeschoß, kleine Terrasse, 48m2, Neubau, ruhig + hell, gute Infrastruktur Nähe U6, Nähe AKH und Volksoper geräumige Wohnküche, Bad mit WC, teilmöbliert, neue EBK, € 460,- inkl. Betriebskosten, 1 MM Kaution, ab sofort.

Anfrage unter : 0664/ 12 34 567, abends

WIEN, 9: helles schönes Zimmer in WG (ca.20 m“),

4-Zimmer-Wohnung, 1.OG, gesamte Wohnfläche 146m“, gemeinsame Benützung von Wohnküche + Dusche, Kabel-TV + Internet, zentrale Lage, 5 min zu U6, möbliert, € 390,- inkl. BK, ab Oktober 2012 frei.

Kontakt : 0664/ 98 76 543, abends

X

D) Welche Begriffe sind gemeint?

Setze die Wörter ein.

Zi / Z                   __  a)  e Monatsmiete, -n

m2 / qm                 __  b)  e Wohnküche, -n

Kü                         __  c)  ohne / mit

BK                         __  d)  r Balkon, -e

zentr.                    __  e)  inklusive (mit) / exklusive (ohne)

Whg.                     __  f)  möbliert

ca.                        __  g)  s Zimmer, –

Infra                    __  h)  r Altbau, -ten  (hohe Decke, 3m+)

unmöbl.                 __   i)  e Einbauküche, -n

möbl.                     __   j)  r Quadratmeter, –

inkl. / exkl.                       __   k)  saniert  (= renoviert)

WohnKü                __   l)  circa  (etwa, ungefähr)

Wfl.                      __ m)  e Wohngemeinschaft, -en

ger.                       __  n)  r Neubau, -ten

Blk.                       __  o)  e Infrastruktur, -en

o. / m.                   __  p)  e Wohnung, -en

AB                        __  q)  e Küche, -n

NB                        __  r)  geräumig  (groß)

MM                       __  s)  unmöbliert

san.                       __  t)  zentral

EBK                       __  u)  Betriebskosten (Pl.)

WG                       __  v)  e Wohnfläche, -n

E) Welche Begriffe sind gemeint?

 

Die Betriebskosten sind Kosten für die Erhaltung des Wohnhauses (z.B.: Reinigung und Beleuchtung des Stiegenhauses, Gebühren für Wasser, Müll, Kanal, Rauchfangkehrer, Lift…)

 

Eine Kaution ist eine Zahlung von 3 Monats-mieten (üblicherweise) im Voraus. Man bekommt sie beim Auszug mit Zinsen wieder zurück, außer man hat in der Wohnung Schäden verursacht.

 

Die Nebenkosten sind Kosten für Strom, Gas und Heizung.

 

Die Miete ist eine monatliche Zahlung dafür, dass man in einer Wohnung wohnen kann.

 

Die Infrastruktur meint Grundeinrichtungen wie öffentliche Verkehrsmittel (Bus, Bahn,…), Bildungseinrichtungen (Kindergarten, Schule, …), Gesundheitssystem (Spital, Pflegedienst …) oder auch kulturelle Einrichtungen (Museum, Theater, …) in einem Gebiet uvm.

 

Eine Wohngemeinschaft wird kurz WG genannt. Das ist eine Gruppe von zwei oder mehreren Personen (sie sind aber kein Paar oder keine Familie), die sich gemeinsam eine Wohnung teilen und Räume wie z.B. die Küche gemeinsam nutzen.

Seit Greta arbeitet und ihr eigenes Geld verdient, lebt sie in einer kleinen Mietwohnung.

Dazu musste sie zuerst eine Wohnung finden – und das war gar nicht so leicht!

Greta hatte natürlich ganz genaue Vorstellungen über ihr eigenes Zuhause: Dazu hatte sie folgende Gedanken:

 

Da Greta Single ist, braucht sie keine große Wohnung.

Sie will für sich selbst kochen und manchmal Freunde einladen.

Sie liest gerne und liebt Grün – für Bücher und Pflanzen muss auf jeden Fall Platz sein.

Sie hat kein eigenes Auto. Sie kann mit dem Rad oder mit der U-Bahn zur Arbeit fahren.

Greta hasst dunkle Räume und sitzt bei schönem Wetter gerne draußen.

Sie arbeitet noch nicht lange und verdient deshalb noch nicht so viel.

Greta braucht nach der Arbeit ihre Ruhe und ist froh, wenn sie alleine sein kann.

Sie will nicht viel Geld für Möbel ausgeben.

C) Diese Zeitungsinserate hat Greta gelesen. Überlege! Für welche Wohnung hat sie sich entschieden? Kreuze an.

WIEN, 21: helle 2,5 Zi-Whg, AB 5.Stock o. Lift + o. Blk., Wfl. 83m“, Ruhelage m. guter Infra, Nähe Alte Donau + 3 min zu U6 und S-Bahn Floridsdorf, neu san. Kü, unmöbl., € 650,- exkl. BK, 3 MM Kaution, ab sofort.

Anfrage: immomaxi@gmx.at

WIEN, 18: 2 Zi-Whg, EG, kl. Terrasse, Wfl. 48m“, NB, ruhig + hell, gute Infra Nähe U6, Nähe AKH und Volksoper ger. WohnKü, Bad m. WC, teilmöbl.m. EBK, € 460,- inkl. BK, 1 MM Kaution, ab sofort.

Anfrage unter : 0664/ 12 34 567, abends

WIEN, 9: hell. Zimmer in WG (ca.20 m“), 4 Zi-Whg, 1.OG, Wfl. ges. 146m“, WohnKü + Dusche gemeinsam, Kabel-TV + Internet, zentr. Lage, 5 min zu U6, möbl., € 390,- inkl. BK, ab Oktober 2012 frei.

Kontakt : 0664/ 98 76 543, abends

X

D) Schwierig, schwierig: Abkürzungen in Wohnungsanzeigen!

Überlege, was diese Abkürzungen heißen könnten.

Wohngemeinschaft   *   Nebenkosten   *   WG

Betriebskosten   *   Miete   *   Infrastruktur

 

Die Betriebskosten sind Kosten für die Erhaltung des Wohnhauses (z.B.: Reinigung und Beleuchtung des Stiegenhauses, Gebühren für Wasser, Müll, Kanal, Rauchfangkehrer, Lift…)

 

Eine Kaution ist eine Zahlung von 3 Monatsmieten (üblicherweise) im Voraus. Man bekommt sie beim Auszug mit Zinsen wieder zurück, außer man hat in der Wohnung Schäden verursacht.

 

Die Nebenkosten sind Kosten für Strom, Gas und Heizung.

 

Die Miete ist eine monatliche Zahlung dafür, dass man in einer Wohnung wohnen kann.

 

Die Infrastruktur meint Grundeinrichtungen wie öffentliche Verkehrsmittel (Bus, Bahn,…), Bildungseinrichtungen (Kindergarten, Schule, …), Gesundheitssystem (Spital, Pflegedienst …) oder auch kulturelle Einrichtungen (Museum, Theater, …) in einem Gebiet uvm.

 

Eine Wohngemeinschaft wird kurz WG genannt. Das ist eine Gruppe von zwei oder mehreren Personen (sie sind aber kein Paar oder keine Familie), die sich gemeinsam eine Wohnung teilen und Räume wie z.B. die Küche gemeinsam nutzen.

 

Wohngemeinschaft   *   Nebenkosten   *   WG

Betriebskosten   *   Miete   *   Infrastruktur

Yazar Hakkında

Erdem OVAT

1985-1988 Dörtler Köyü İlköğretim Okulu 1988- 1993 Sakıp Sabancı İlköğretim Okulu 1993-1996 Orhan Çobanoğlu Lisesi 1997-2000 Almanya'da Turist 2001-2002 Vatani Görev Isparta Muş'ta yaptım 2002-2004 Açiköğretim Lisesinden Üstün Başarı 2005-2010 Hacettepe Üniversitesi Alman Dili Öğretmenliğinde Mezun Oldum 2010-2011 Halk Eğitim Merkezinde Almanca Öğretmenliğine Başladım 2011-2013 Çeşitli Özel Dersane ve Okullarda çalıştım 2013- .... Milli Eğitimde Almanca Öğretmeni olarak çalışmaya devam ediyorum
administrator
Happy
Happy
0 %
Sad
Sad
0 %
Excited
Excited
0 %
Sleepy
Sleepy
0 %
Angry
Angry
0 %
Surprise
Surprise
0 %

Average Rating

5 Star
0%
4 Star
0%
3 Star
0%
2 Star
0%
1 Star
0%
%d blogcu bunu beğendi: